Skip to main content

Schröter Frank

Peritoneum - The hunting ground for the osteopath [20 FP/OST]
Fr. 10.02.2023 09:00

Osteopathie postgraduate A.T. Still etwas frei zitiert - stellt das Peritoneum das Jaggebiet des Osteopathen dar. Das Peritoneum und seine Umschlagsfalten ermöglicht den Zu- und Abflusswegen den freien Zugang zum Organ - oder eben nicht. Das Organ wird gegenüber seiner Umgebung „beschützt“ und es gewährt aber auch die benötigten Verschiebemöglichkeiten zw. den Organen und gegenüber der Rückwand. Darüber hinaus muss die Möglichkeit der freien Bewegung gegenüber dem Retroperitonealraum bzw. den dort situierten Organen vorhanden sein. Auch hier A. T. Still folgend werden wir uns sehr genau mit der Anatomie der Struktur auseinandersetzten, einen genaueren Blick auf die embryologische Entstehung und eben den funktionellen Zusammenhang werfen. In der Praxis werden wir die bekannten Techniken vertiefen und nicht bekannte Annäherungen in Ruhe erläutern und praktisch anwenden. Besteht durch die vorhandene Kenntnis der Teilnehmer die Möglichkeit werden auch die funktionellen Zusammenhänge in Richtung Retroperitonealraum aufgezeigt und die Befunden, Annäherung und Integration in das osteopathische Konzept dargestellt und manuell befundet wie auch in der therapeutischen Anwendung erläutert, geübt und kontrolliert. Zielgruppe: Osteopathen

Kursnummer LOPE2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 540,00
Ideal motorische Entwicklung - neuromuskuläre Bahnungssysteme in der Osteopathie - Modul 1 [30 FP/OST]
Fr. 29.09.2023 09:00

Die Behandlung von Kindern ist ein wichtiger Bestandteil der alltäglichen Arbeit eines Osteopathen. Das besondere an dieser Arbeit: neben der manuellen Arbeit an den kleinen Patienten, müssen auch Eltern geschult und angeleitet werden, etwa wenn bestimmte Übungen in den Familienalltag integriert werden sollen. Dabei ist die idealmotorische und physiologische Entwicklung der Säuglinge stets Grundlage der osteopathischen Diagnostik und Therapie. Werden Entwicklungsverzögerungen im Kindesalter nicht erkannt und somit auch nicht behandelt, haben sie auch im Erwachsenenalter noch Auswirkungen. Frank Schröter bringt aus diesem Grund einen Postgraduate Kurs aus Tokio zu uns in das MFZ damit dieses wichtige Thema in den Blickpunkt der täglichen osteopathischen Arbeit gerückt wird. Kurzübersicht über neuromuskuläre Bahnungssysteme (am Bsp Vojta / Brunkow) Phase der Holokinese und der Wechsel zw. Beuge und Streckstadium die frühklindlichen Reflexe - Form - Dauer und Probleme bei Fortbestand - Kontrolle im Erwachsenenalter die idealmotorische Entwicklung im ersten Trimenon in Theorie und Praxis welche Möglichkeiten bieten unsere osteopathischen Fähigkeiten zur Anwendung bestimmter Techniken Vorschläge für ein angepasstes Trainingsprogramm für Eltern Bei Interesse seitens der Kursteilnehmer werden weitere Teile (2., 3., 4. Trimenon) organisiert und angeboten. Zielgruppen: Osteopath/-innen

Kursnummer LOME2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 540,00