Skip to main content

Die Symbolik der Organe und Erkrankungen
Hybrid-Präsenz-Kurs [FP 15]

Seelisch bedingt?

Die Symbolik der Organe und Erkrankungen

Ganzheitliche Psychosomatik als wertvolle Ergänzung der täglichen Praxisarbeit

 

Lernen Sie die Ganzheitliche Psychosomatik (Organsprache) zu übersetzen. Als besondere Form der Körpersprache ist die Organsprache Diagnostik und Therapie zugleich und richtet sich nach der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers. Sie ist daher leicht nachvollziehbar. Helfen Sie Ihren Patient:innen dabei, zu erkennen, was Körper und Seele durch die Symptome aussagen. Verknüpfen Sie dieses Wissen mit Ihren Behandlungen. Erkennen Sie zukünftig mehr und mehr die seelischen Hintergründe von körperlichen Beschwerden.

 

Der Volksmund kennt die Zusammenhänge seit vielen Generationen. „Mir kommt die Galle hoch“, „Das schlägt mir auf den Magen“, „Ich könnte aus der Haut fahren“. Doch das ist erst der Anfang. Alle Organe und Organsysteme haben ihre symbolischen Bedeutungen und geben Hinweise auf die seelischen Hintergründe der einzelnen Erkrankung.

 

„Manchmal ist es leichter ein körperliches Symptom zu entwickeln

als persönliche oder zwischenmenschliche Probleme zu lösen.“

 

• Ganzheitliche Psychosomatik und Organsprache – was ist das?

• Wie Anatomie und Physiologie zur Deutung beitragen und als Kompass dienen.

• Die Symbolik einzelner Organe und Organsysteme verstehen.

• Bewegungsapparat, Nervensystem und Stoffwechsel unter der psychosomatischen Lupe.

• Wie Sie die Individualität des Patienten in die Übersetzung einbinden.

• Das Krankheitsbild der Patient:innen organsprachlich übersetzen – wie geht das?

• ?eelisch bedingt - meinst du wirklich? Wie sage ich es den Patient:innen?

• Die wichtigsten Leitfragen der Ganzheitlichen Psychosomatik und Organsprache.

Kurstermine 2

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Freitag, 21. April 2023
    • 12:00 – 18:00 Uhr
    1 Freitag 21. April 2023 12:00 – 18:00 Uhr
    • 2
    • Samstag, 22. April 2023
    • 10:00 – 17:00 Uhr
    2 Samstag 22. April 2023 10:00 – 17:00 Uhr

Seelisch bedingt?

Die Symbolik der Organe und Erkrankungen

Ganzheitliche Psychosomatik als wertvolle Ergänzung der täglichen Praxisarbeit

 

Lernen Sie die Ganzheitliche Psychosomatik (Organsprache) zu übersetzen. Als besondere Form der Körpersprache ist die Organsprache Diagnostik und Therapie zugleich und richtet sich nach der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers. Sie ist daher leicht nachvollziehbar. Helfen Sie Ihren Patient:innen dabei, zu erkennen, was Körper und Seele durch die Symptome aussagen. Verknüpfen Sie dieses Wissen mit Ihren Behandlungen. Erkennen Sie zukünftig mehr und mehr die seelischen Hintergründe von körperlichen Beschwerden.

 

Der Volksmund kennt die Zusammenhänge seit vielen Generationen. „Mir kommt die Galle hoch“, „Das schlägt mir auf den Magen“, „Ich könnte aus der Haut fahren“. Doch das ist erst der Anfang. Alle Organe und Organsysteme haben ihre symbolischen Bedeutungen und geben Hinweise auf die seelischen Hintergründe der einzelnen Erkrankung.

 

„Manchmal ist es leichter ein körperliches Symptom zu entwickeln

als persönliche oder zwischenmenschliche Probleme zu lösen.“

 

• Ganzheitliche Psychosomatik und Organsprache – was ist das?

• Wie Anatomie und Physiologie zur Deutung beitragen und als Kompass dienen.

• Die Symbolik einzelner Organe und Organsysteme verstehen.

• Bewegungsapparat, Nervensystem und Stoffwechsel unter der psychosomatischen Lupe.

• Wie Sie die Individualität des Patienten in die Übersetzung einbinden.

• Das Krankheitsbild der Patient:innen organsprachlich übersetzen – wie geht das?

• ?eelisch bedingt - meinst du wirklich? Wie sage ich es den Patient:innen?

• Die wichtigsten Leitfragen der Ganzheitlichen Psychosomatik und Organsprache.

  • Gebühr
    290,00 €
  • Kursnummer: LSO2301
  • Start
    Fr. 21.04.2023
    12:00 Uhr
    Ende
    Sa. 22.04.2023
    17:00 Uhr
  • 2 Termine / Ustd.
    Anmeldeschluss: Do. 20.04.2023
    Dozent*in: