Skip to main content

Lieblingskurse

Cranio-Sacral-Therapie I [40FP]
Mi. 25.05.2022 09:00

<h4>Alle 4 Kurse sind anerkannt als Modul der Osteopathie-Ausbildung (1350 Std.) der INOMT.</h4> Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte, nichtinvasive manuelle Technik, mit deren Hilfe ein Ungleichgewicht im Cranio-Sacral-System (CSS) behandelt wird. Insgesamt handelt es sich um 4 Kurse, die aufeinander aufbauen. Die Kursmodule sind als Teil der Osteopathieausbildung der INOMT anerkannt. <strong>Kursinhalte:</strong> <ul> <li>Geschichte der Osteopathie und CST</li> <li>Anatomie, Physiologie und Funktion des CSS</li> <li>Palpation der Schädelnähte und einzelnen Knochen</li> <li>Behandlung der Schädelknochen</li> <li>Behandlung der intrakranialen Membranen</li> <li>Behandlung der Fontanellen</li> </ul> <strong>Zielgruppe: </strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-CST-22-01
ADHS-Kompaktkurs - Erkennen, Verstehen, Therapie und Training [30 FP]
Do. 26.05.2022 09:00

<h4>Multimodale Intervention für Kinder und Jugendliche</h4> &nbsp; Behandlungsstandards in der Ergotherapie bei Aufmerksamkeitsstörungen und ADHS Ergotherapie nutzt in der multimodalen Behandlung von ADHS und Aufmerksamkeitsstörungen verschiedene Bausteine. Die Betroffenen lernen durch indivi-duumszentrierten Alltagstrainings in Verbindung mit kognitiven Strategien, Selbstregulationstrainings, funktionalen Aufmerksamkeitstrainings und Koordina-tions- und Sozialkompetenztrainings problematische Alltagshandlungen effektiver durchzuführen. Im Seminar wird ein praxisnaher Überblick über den aktuellen Stand zur Evidenz, systematische und gezielte ergotherapeutische Behandlungsansätze und die wesentlichen ergotherapeutischen Grundsätze gegeben. Aktuelle Trainingsprogramme, Therapiekonzepte und ihr Einsatz in der Ergotherapie werden anhand von Beispielen erläutert. Es soll verdeutlicht werden, dass Ergotherapie unter Einbeziehung kognitiver, lerntheoretischer und verhaltenstherapeuti-scher Interventionen und einer gezielten Einbindung aller Bezugspersonen, ein durchaus sinnvoller und vor allem evidenzbasierter Bestandteil im multimoda-len Behandlungskonzept bei ADHS und Aufmerksamkeitsstörungen darstellt. <ul> <li>Kurzüberblick über das Störungsbild (Historische Entwicklung, Symptome, Verlauf, Diagnostik)</li> <li>Evidenz der Ergotherapie bei ADHS</li> <li>Behandlungsstandards der Ergotherapie bei ADHS und Aufmerksamkeitsstörungen</li> <li>Vorstellung der multimodalen Therapiebausteine und Trainingsprogramme</li> <li>Einzeltherapie/Gruppentherapie</li> <li>Verschiedene weitere Therapiemöglichkeiten</li> <li>Umgang mit Eltern/Lehrern und Erziehern</li> </ul> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Ergotherapeut/-innen</p> <hr /> <h1 id="anmeldungdirekt"></h1> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-EADS-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Tinnitus - einfach und erfolgreich behandeln Hybrid-Online-Kurs [18FP]
Sa. 28.05.2022 10:00

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> Tinnitus tritt häufig bei physiotherapeutischen Indikationen der Kopfgelenke, der Kiefergelenke und der Halswirbelsäule als Begleiterkrankung auf. Auch als primäre Indikation finden sich Patienten mit Tinnitus immer häufiger in der physiotherapeutischen Behandlung. Aufgrund der schweren objektiven Beurteilung dieses Krankheitsbildes ist ein systematisches und ganzheitliches Vorgehen in Befund und Therapie sehr wichtig. Lernen Sie in dieser Weiterbildung die Symptome des Tinnitus in einem Ebenensystem zu verstehen und darauf Ihre strukturierte Untersuchung und Behandlung aufzubauen. Neben dem Innenohr, den cranio-sacralen Einflüssen und der Halswirbelsäule ist auch das Einbeziehen von faszialen, vegetativen und viszeralen Dysfunktionen für eine erfolgreiche Therapie wichtig. Ergänzend zur klassischen Physiotherapie und der Osteopathie wird in diesem Kurs auch intensiv auf die psycho-somatische Ebene eingegangen. <ul> <li>Neurophysiologie des Tinnitus</li> <li>Aktuelles, wissenschaftliches Update zum Tinnitus</li> <li>Lokale, fasziale, segmentale, vegetative und viszerale Faktoren</li> <li>Ergänzung durch das cranio-sacrale und psychosomatische System</li> </ul> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Hilpraktiker/-innen, Masseure <b><span data-contrast="auto">Bitte beachten:</span></b><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <span data-contrast="auto">Dieser Kurs ist ein Online-Kurs, der ebenfalls gleichzeitig in Präsenz stattfindet. Daher ist folgendes zu beachten.</span><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <ul> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Der Kurs wird über die Plattform “Zoom” übertragen, daher bitte im Vorfeld diese App auf den Desktop laden und sich kurz darüber informieren. Das Herunterladen der App ist ausschlaggebend für die Bildqualität des Kurses.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Eine funktionsfähige Kamera wie auch ein funktionsfähiges Mikrofon muss vorhanden sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="3" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Ihr müsst spätestens 15 Minuten vor Kursbeginn im Warteraum sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Praktische Inhalte können gezeigt wie auch vorgeführt werden (optisch) aber vom Referenten </span><b><span data-contrast="auto">haptisch</span></b><span data-contrast="auto"> nicht kontrolliert werden.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Die “Online-Teilnehmer” können sich jederzeit freischalten und wie ein “Präsenz-Teilnehmer” Ihre Fragen/Antworten in den Raum stellen. Der Referent kann während des Unterrichts </span><b><span data-contrast="auto">nicht</span></b><span data-contrast="auto"> auf den Chat achten, daher bitten wir die Teilnehmer das Mikrofon zu nutzen.</span></li> </ul> <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lOUIlFFUzr8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer HYB-TI-22-01
Tinnitus - einfach und erfolgreich behandeln Hybrid-Präsenz-Kurs[18FP]
Sa. 28.05.2022 10:00

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> Tinnitus tritt häufig bei physiotherapeutischen Indikationen der Kopfgelenke, der Kiefergelenke und der Halswirbelsäule als Begleiterkrankung auf. Auch als primäre Indikation finden sich Patienten mit Tinnitus immer häufiger in der physiotherapeutischen Behandlung. Aufgrund der schweren objektiven Beurteilung dieses Krankheitsbildes ist ein systematisches und ganzheitliches Vorgehen in Befund und Therapie sehr wichtig. Lernen Sie in dieser Weiterbildung die Symptome des Tinnitus in einem Ebenensystem zu verstehen und darauf Ihre strukturierte Untersuchung und Behandlung aufzubauen. Neben dem Innenohr, den cranio-sacralen Einflüssen und der Halswirbelsäule ist auch das Einbeziehen von faszialen, vegetativen und viszeralen Dysfunktionen für eine erfolgreiche Therapie wichtig. Ergänzend zur klassischen Physiotherapie und der Osteopathie wird in diesem Kurs auch intensiv auf die psycho-somatische Ebene eingegangen. <ul> <li>Neurophysiologie des Tinnitus</li> <li>Aktuelles, wissenschaftliches Update zum Tinnitus</li> <li>Lokale, fasziale, segmentale, vegetative und viszerale Faktoren</li> <li>Ergänzung durch das cranio-sacrale und psychosomatische System</li> </ul> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Hilpraktiker/-innen, Masseure <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lOUIlFFUzr8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer L-TI-22-01
PNF - Anerkannter Grundkurs [FP 80]
Di. 31.05.2022 10:00

<strong>Ausbildungsaufbau:</strong> PNF- Grundkurs 2x 4 Tage/ beide Teile können nur zusammen belegt werden PNF(A)- Aufbaukurs 4 Tage + 1 Tag Prüfung <strong>Voraussetzung: PT, mind. 1-jährige Berufserfahrung (Vollzeit)</strong> <strong>PNF - anerkannter Grundkurs (100 UE) </strong> Der PNF-Grundkurs gliedert sich in 2 Teile à 4 Tage. Beide Teile können nur zusammen belegt werden. Grundkenntnisse in der P.N.F. Methode werden vorausgesetzt <ul> <li>N.F. Behandlungsprinzipien und Techniken</li> <li>Funktionelle Anatomie und Biomechanik einschließlich Bewegungsanalyse wie z.B. Greiffunktionen, Transfers Sitz/Stand, Ganganalyse etc.</li> <li>Training im ADL und Vitalfunktionen (Atmung, Essen, Schlucken, Sprechen)</li> <li>Befund (ICF) und funktionelle Behandlungsziele in Bezug zu einem Kontext</li> <li>Erstellen von Parametern in umweltbezogenen Situationen für die Beurteilung der Automatisierung und zur Dokumentation</li> <li>Patientendemonstrationen durch die Kursleitung</li> <li>Patientenbehandlung durch die Kursteilnehmer unter Supervision</li> </ul> <strong>Weitere Themen</strong> <ul> <li>Willkürmotorik und Reflexsynergien</li> <li>Subcorticale Organisation der proximalen Stabilität</li> <li>Posturaler Kontrollmechanismus</li> <li>Training von isolierten und komplexen Bewegungen (Repitieren ohne zu Repitieren)</li> </ul> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen</p> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-PNF-22-01
Faszienyoga [FP 26]
Fr. 10.06.2022 09:00

<h4>Aktive Faszientechniken und Yoga-Faszien-Übungen</h4> Fasziale Untersuchungs- und Behandlungstechniken sind in den letzten Jahren zu einer festen Basis in der Physiotherapie geworden. Die meisten Faszientechniken sind passive, therapeutische Maßnahmen. Um einen langfristigen Behandlungserfolg zu erreichen sind aktive Techniken notwendig. Hierzu eignen sich am Besten Übungen aus dem Yoga. Es ist wichtig dem Patienten Möglichkeiten mit auf den Weg zu geben, das fasziale System außerhalb der Therapiezeiten zu trainieren und langfristig positiv zu beeinflussen. Alle Yoga-Techniken und Ausgangsstellungen mobilisieren und trainieren das fasziale System. Aufbauend auf die 5 grundlegenden Faszienketten aus der Osteopathie erlernen Sie jede dieser Ketten in eine Vielzahl von Übungen aus dem Yoga zu trainieren. Diese Übungen sind so weit an die Physiotherapie und die Patienten angepasst, dass sie bei jedem Krankheitsbild sinnvoll eingesetzt werden können. Sie können diese Yoga-Faszien-Übungen in Ihre Therapie mit einbeziehen oder sie auch dem Patienten als Eigenbehandlung mit auf den Weg geben. <ul> <li>Anatomie der 5 faszialen Grundketten der Osteopathie</li> <li>Physiologie und Funktion des faszialen Systems</li> <li>Bedeutung des verbindenden Fasziengewebes</li> <li>Wirkungen der Yoga-Faszien-Übungen: Anregung des Faszien-Muskel-Systems und Lymphsystems, verbesserte Kraftweiterleitung, größere Beweglichkeit und Schmerzminderung</li> <li>Übungsvarianten aus dem Yoga für jede Faszienkette und Faszienfunktion</li> <li>Eigenbehandlung für unterschiedliche Krankheitsbilder</li> <li>Anatomie, Physiologie und Biomechanik der Diaphragmen und der Einfluss auf das fasziale System</li> <li>Techniken aus dem Atemyoga (Pranayama), abgestimmt auf die Physiologie der Diaphragmen</li> </ul> Weitere Informationen unter: <a href="http://www.akademie-hockenholz.de/faszienyoga">www.akademie-hockenholz.de/faszienyoga</a> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen, Heilpraktiker/-innen, Masseure <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-FY-22-01
Feldenkrais-Methode in der Praxis [FP 15]
Fr. 10.06.2022 13:00

Die Feldenkrais-Methode ist eine körperorientierte Lernmethode, die Dr. Moshe Feldenkrais entwickelte. Feldenkrais lehrte, dass sich durch die Schulung kinästhetischen und proprioceptiven Selbstwahrnehmung grundlegende menschliche Funktionen verbessern und Schmerzen reduzieren lassen. Dies führt zu leichter und angenehmer empfundenen Bewegungen. Die Feldenkrais-Methode orientiert sich am "organischen" Lernen, wie es in der Entwicklung vom Baby zum Kleinkind stattfindet. Feldenkrais hat seine Methode in zwei unterschiedlichen Techniken entwickelt, die der “<em>Funktionalen Integration” </em>und "<em>Bewusstheit durch</em> <em>Bewegung</em><em>"</em><em>.</em> Dieser Kurs gibt Einblicke in die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Wirkungsweisen der Feldenkrais-Methode. <ul> <li>funktionale Integration und Bewusstheit durch Bewegung</li> <li>Erarbeitung von elementaren und speziellen Lektionen</li> <li>Wirkungsweise und Einsatzmöglichkeiten der Feldenkraismethode</li> <li>praxisorientierte Vermittlung von Bewusstheit durch Bewegung</li> <li>Anwendungsmöglichkeiten bei Schmerzpatienten und in der Gruppe</li> </ul> <p> <strong>Zielgruppen:</strong></p> Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen, Heilpraktiker/-innen, Masseure <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-FK-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 240,00
Ausbildung zum CMD-Therapeuten mit Zertifikat [30 FP]
Fr. 01.07.2022 09:30

<h4>Funktionsstörungen des cranio-mandibulären Systems erkennen und behandeln</h4> <p align="&quot;justify“">Kraniomandibuläre Dysfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD) ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Diese Fehlregulationen können schmerzhaft sein, müssen es aber nicht. "CMD" lässt sich nicht unbedingt durch Schmerzen erkennen, es kann sich auch durch Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Panikattacken (Herzrasen) und Stress im Alltag bemerkbar machen. Die Kraniomandibuläre Dysfunktion wird deshalb in manchen Fällen durchaus auch als Ursache und Folge von Stress betrachtet. Die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie definiert CMD als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Entsprechend hat die Bezeichnung mehr den Charakter eines Befundes und sollte in die Diagnosen Okklusopathie, Myopathie und Arthropathie spezifiziert werden.[1][2] Im engeren Sinne handelt es sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur („myofaszialer Schmerz“), Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk („Diskusverlagerung“) und entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks („Arthralgie, Arthritis und Arthrose“). (<a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Kraniomandibul%C3%A4re_Dysfunktion" target="_blank" rel="noopener">Quelle: Wikipedia</a>)</p> <strong>Ausbildungsaufbau:</strong> <strong>Tag 1/2 : Funktionsstörungen des craniomandibulären Systems erkennen und behandeln</strong> <ul> <li>Darstellung der Funktionszusammenhänge zwischen HWS, Kiefergelenk und Cranium</li> <li>Anatomie, funktionelle Anatomie, Anamnese</li> <li>Faszien Schulter, Hals</li> <li>Einblick in ganzheitliche Zusammenhänge</li> <li>Untersuchung und Differentialdiagnostik</li> <li>Behandlung Kiefer, Intra-, Extraoralgelenk</li> <li>Muskelbehandlung, Weichteilbehandlung</li> <li>Behandlung der Hals Faszien und der oberen HWS</li> </ul> <strong>Tag 3: Zahnärztliche Funktionstherapie - Aufbaukurs CMD </strong> <ul> <li>Funktionelle Störungen-ausgehend von und einflussnehmend auf das orofaziale System</li> <li>Funktionsbefund und Vorgehensweise aus zahnärtzl. Sicht</li> <li>Gesamtkörperstatik, Schluckreflex und Kausystem</li> <li>Statikprobleme und Zahnsystem ? Auswirkungen auf den Gesamt-Bewegungsapparat</li> <li>Funktionsstörungen im Kiefer- und Gesichtsbereich</li> <li>Das Lerch-Concept (Behandlung von statischen Funktionsstörungen des gesamten skelettalen Systems und des Kausystems</li> <li>Okklusionsschienen versus Funktionelle Aufbissschienen</li> <li>Zusammenarbeit und Schnittstelle zwischen Physiotherapeut und Zahnarzt</li> <li>Marketing? Aufbau eines Netzwerks</li> <li>Abrechnungsrechtliche Aspekte</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Logopäden <hr /> <h1 id="anmeldungdirekt"></h1> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-CMD-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Olaf Lippek
Chiropraktik – Kompaktkurs [18 FP]
Fr. 01.07.2022 09:30

Profitieren Sie von unserer über 20-jährigen Patientenerfahrung. Durch unsere speziellen Ausbildungen (Osteopathiestudium, Chiropraktik, Amerikanische Chiropraktik, Manuelle Therapie) sind wir in der Lage moderne Chiropraktik gezielt und sicher zu unterrichten. Wir bieten ausschließlich sehr stark praxisorientierte Intensivkurse an, mit denen Sie in der Lage sind, die erlernten Techniken gezielt und sicher sofort in der Praxis umzusetzen. <strong>Ziel des Kurses:</strong> Nach dem Kurs sollten Sie in der Lage sein, die Wirbelsäule genau zu untersuchen sowie Blockierungen zu diagnostizieren und durch sichere und zielgenaue Manipulationstechniken zu lösen. <ul> <li>Anatomie und Biomechanik ISG, LWS, BWS, HWS</li> <li>Sicherheitstests Wirbelsäule</li> <li>Zusammenhänge Wirbelsäulenblockierungen Organprobleme</li> <li>Untersuchung Wirbelsäule, Fehlstellungen</li> <li>Auffinden von Blockierungen Tests</li> <li>Rotationsarme Manipulationen ISG, LWS, BWS, HWS</li> <li>Röntgendiagnostik</li> <li>SOT Techniken</li> <li>Atlas/Axis Manipulation sowie Funktionsdiagnostik</li> <li>Manipulation 1. Rippe und Symptombehandlung</li> <li>Pistolette Manipulation der BWS</li> <li>Ursache-Folge-Ketten sowie Manipulation der Extremitäten</li> </ul> <strong>Zur Anwendung von Manipulationen müssen Physiotherapeuten und Masseure ihre Berufshaftpflicht um den Punkt: "Osteopathische Techniken" erweitern.</strong> <hr /> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte,Osteopathen <hr /> <h1 id="anmeldungdirekt"></h1> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-CP-22-01
Manuelle Therapie (Zertifikatsausbildung)in Verbindung mit Orthopädische Medizin nach Cyriax
Sa. 16.07.2022 09:00

<h4>Basierend auf dem biokybernetischen Konzenpt, nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen</h4> &nbsp; Wir bilden Physiotherapeuten zu Manualtherapeuten aus. Aspekte der Neuro- und Bindegewebsphysiologie spielen in den Fortbildungen eine große Rolle. Den Patienten als "Ganzheit" zu sehen, ist in unserem Konzept essentiell.Der erfolgreiche Abschluß dieser Ausbildung berechtigt zur Abrechnung der Position „Manuelle Therapie“, außer Masseure. <strong>Ausbildungsaufbau:</strong>Die Kurse müssen in folgender Reihenfolge im Abstand von 3 Monaten belegt werden: <ul> <li>E X 1/ Schulter, Ellbogen 5 Tage [50 FP]/ 460,00 €</li> <li>EX 2/ Hand, Hüfte 5 Tage [50 FP]/ 460,00 €</li> <li>EX 3/ Knie, Fuß 5 Tage [50 FP]/ 460,00 €</li> <li>WS 1/ ISG, LWS 5 Tage [50 FP]/ 460,00 €</li> <li>WS 2/ BWS, Rippen 5 Tage[50 FP]/ 460,00 €</li> <li>WS 3/ HWS, Kopfgelenke 5 Tage [50 FP]/ 460,00 €</li> <li>Theorieunterricht 2 Tage [20 FP]/ 220,00 €</li> <li>KG-Gerät 4 [40 FP] freiwillig/ nach Absovierung von WS 1 möglich/ 240,00 €</li> <li>Refresher 5 Tage [50 FP]/ 460,00 € (freiwillig)</li> <li>Examen 3 Tage/ 490,00 € (exclusive) (Nach 2 Jahren/ innerhalb von 4 Jahren)</li> </ul> Gesamtstundenzahl 400 (inkl. Refresher und Examen) Ausbildungsdauer: mind. 2 Jahre/ höchstens 4 Jahre Ärztliche Leitung: Dr. med. Jan P.Granert/ Christian Walochnik/ FA Orthopädie/Osteologie/ Chirotherapie/ Sportmedizin/ Physikalische Medizin Kursleitung: Henk Brils, INOMT und Lehrteam <strong>Bitte nicht vergessen sich seperat für die Prüfungsvorbereitung und Prüfung anzumelden.</strong> Termine: <strong>L-MT 22-02</strong> L-EX1 22-02 Sa-Mi 16.07. - 20.07.2022 L-EX2 22-02 Mo-Fr 14.11. - 18.11.2022 L-EX3 22-02 Mi-So 15.03. - 19.03.2023 L-WS1 22-02 Mo-Fr 17.07. - 21.07.2023 L-WS2 22-02 Mi-So 29.11. - 03.12.2023 L-WS3 22-02 Mo-Fr 15.04. - 19.04.2024 L-TH 22-02 Sa-So 29.06. - 30.06.2024 (L-PV 22-02 Mo-Fr 18.08. - 16.08.2024)-seperate Anmeldung <strong>Zielgruppe: </strong> Physiotherapeuten, Masseure <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-MT-22-02
Faszien-Therapie der INOMT Teil 1
Do. 28.07.2022 09:00

Die Faszientherapie ist ein anatomisches Konzept, in dem die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien / des Bindegewebes zurückgeführt werden. Faszien findet man überall im menschlichen Körper. Dieses körperweite Netzwerk erhält die strukturelle und funktionelle Integrität. Es sorgt also dafür, dass die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt sind und zusammenarbeiten. Faszien spielen eine wesentliche Rolle bei hämodynamischen, biochemischen und trophischen Prozessen und bilden eine Matrix für die interzelluläre Kommunikation. Sie haben eine entscheidende Funktion bei der Abwehr des Körpers gegen Krankheitserreger und sind Wirkungsstätte der Immunabwehr. Nach Verletzungen bilden Faszien die Grundlage für den Heilungsprozess des Gewebes. Stephen Typaldos, der Urheber des Fasziendistorsionsmodells, beschrieb sechs grundverschiedene Distorsionsstörungen in den Faszien. Diese sechs Distorsionsstörungen sind nur der Anfang. Es gibt mehrere biomechanische Funktionsstörungen, die mit energetischen, neurovegetativen, informativen und biokybernetischen Dysfunktionen ergänzt werden müssen. Diese zahlreichen Wechselbeziehungen machen die Faszientherapie der INOMT mit dem biokybernetischen Konzept notwendig und zu einem unübertroffenen Gewinn in der Physiotherapie. Inhalt Faszientherapie 1: - Faszienanatomie Untere Extremität/LWS - Physiologie der Faszien (Bindegewebsphysiologie) - Biokybernetisches Denken (Ebenen-,SMS-Modell) - Techniken und Pathologien Untere Extremität u. LWS - Grundlagen FDM n. Typaldos - Behandlung von muskulären Ketten - Biomechanik und Biokybernetik des Fasziensystems

Kursnummer L-FDM-1-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 520,00
Kursgebühr: 520,00 €
Schmerzphysiotherapie Basiskurs [30FP]
Fr. 09.09.2022 09:00

Dieser Kurs legt die Basis für alle unsere weiteren Kurse. Hier bekommen Sie ein Update über die neuesten Kenntnisse in der Schmerzforschung. Wir arbeiten die Grundlagen der physiotherapeutischen Schmerztherapie aus und Sie erlernen erste Untersuchungs- und Behandlungstechniken welche Ihnen im Bereich des chronischen Schmerzes eine große Hilfe am Patienten sein werden. <ul> <li>Grundlagen von Schmerz und Nozizeption</li> <li>Chronifizierung, Schmerzgedächtnis &amp; limbisches System</li> <li>Neurophysiologie &amp; Pathophysiologie chronischer Schmerzpatienten</li> <li>Bindegewebsphysiologie, Trainingsphysiologie &amp; Ernährung</li> <li>Schwierigkeiten der Kommunikation mit chronischen Schmerzpatienten</li> <li>Ziele definieren und erreichen</li> <li>Grundlagen der faszialen, vegetativen und viszeralen Therapie</li> <liDokumentation nach ICF</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer L-SCHMB-22-02
Osteopathische Behandlung von Kindern Hybrid-Präsenz-Kurs [FP 15]
Fr. 09.09.2022 10:00

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> <b>In diesem Kurs werden Grundkenntnisse der kinderosteopathischen Praxis vorgestellt und die häufigsten Behandlungsmotive mit ihren Behandlungsansätzen aufgezeigt.</b> <strong>Themen:</strong> <ul> <li>Theoretische Grundlagen und Prinzipien der osteopathischen Behandlung von Kindern</li> <li>Beschreibung des Geburtsvorganges und seiner Relevanz bezüglich der Entwicklung von Kindern, sowie unserer Einflussnahme</li> <li>Relevante Anatomie und Embryologie des Craniums, des Beckens und des Abdomens</li> <li>Behandlungsansätze bei:</li> </ul> <p style="padding-left: 120px;">Schädelasymmetrien Überstreckungstendenzen (Durale Probleme) KISS / KIDD (Dysfunktionen der Schädelbasis und Oxiput Atlas) Dysfunktionen des Beckens</p> <ul> <li>Behandlungsansätze bei Dysfunktionen des Verdauungssystemes</li> </ul> (sog. „3 Monats – Koliken“, Spuckkinder, etc.) <strong>Zielgruppen: </strong> Physiotherapeuten, Heilpraktiker <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lOUIlFFUzr8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer L-OK-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 360,00
Osteopathische Behandlung von Kindern Hybrid-Online-Kurs [FP 15]
Fr. 09.09.2022 10:00

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> <b>In diesem Kurs werden Grundkenntnisse der kinderosteopathischen Praxis vorgestellt und die häufigsten Behandlungsmotive mit ihren Behandlungsansätzen aufgezeigt.</b> <strong>Themen:</strong> <ul> <li>Theoretische Grundlagen und Prinzipien der osteopathischen Behandlung von Kindern</li> <li>Beschreibung des Geburtsvorganges und seiner Relevanz bezüglich der Entwicklung von Kindern, sowie unserer Einflussnahme</li> <li>Relevante Anatomie und Embryologie des Craniums, des Beckens und des Abdomens</li> <li>Behandlungsansätze bei:</li> </ul> <p style="padding-left: 120px;">Schädelasymmetrien Überstreckungstendenzen (Durale Probleme) KISS / KIDD (Dysfunktionen der Schädelbasis und Oxiput Atlas) Dysfunktionen des Beckens</p> <ul> <li>Behandlungsansätze bei Dysfunktionen des Verdauungssystemes</li> </ul> (sog. „3 Monats – Koliken“, Spuckkinder, etc.) <strong>Zielgruppen: </strong> Physiotherapeuten, Heilpraktiker <b><span data-contrast="auto">Bitte beachten:</span></b><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <span data-contrast="auto">Dieser Kurs ist ein Online-Kurs, der ebenfalls gleichzeitig in Präsenz stattfindet. Daher ist folgendes zu beachten.</span><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <ul> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Der Kurs wird über die Plattform “Zoom” übertragen, daher bitte im Vorfeld diese App auf den Desktop laden und sich kurz darüber informieren. Das Herunterladen der App ist ausschlaggebend für die Bildqualität des Kurses.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Eine funktionsfähige Kamera wie auch ein funktionsfähiges Mikrofon muss vorhanden sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="3" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Ihr müsst spätestens 15 Minuten vor Kursbeginn im Warteraum sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Praktische Inhalte können gezeigt wie auch vorgeführt werden (optisch) aber vom Referenten </span><b><span data-contrast="auto">haptisch</span></b><span data-contrast="auto"> nicht kontrolliert werden.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Die “Online-Teilnehmer” können sich jederzeit freischalten und wie ein “Präsenz-Teilnehmer” Ihre Fragen/Antworten in den Raum stellen. Der Referent kann während des Unterrichts </span><b><span data-contrast="auto">nicht</span></b><span data-contrast="auto"> auf den Chat achten, daher bitten wir die Teilnehmer das Mikrofon zu nutzen.</span></li> </ul> <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/RyhJ6bTR6z0" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer HYB-OK-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 360,00
Triggerpunkt-Therapie Hybrid-Präsenz-Kurs [FP 16]
Fr. 09.09.2022 13:30

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> <h4>Schlüsselzonen finden und behandeln</h4> Die Triggerpunkttherapie beinhaltet die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte oder auch Tenderpoints. Diese Muskelverhärtungen, sind lokal druckempfindlich und erzeugen häufig ausstrahlende Schmerzen. <ul> <li>Befund - Diagnostik – Behandlung</li> <li>Grundlagen der Triggerpunkttherapie</li> <li>Entstehung der Punkte, Auffinden der Punkte</li> <li>funktionelle Behandlungstechniken in Verbindung mit myofaszialen Techniken</li> <li>Deaktivierung des Störpotenzials der Triggerpunkte</li> <li>Behandlung der Triggerpunkte mit mobilisierenden Weichteiltechniken</li> </ul> <strong>Zielgruppe: </strong> Physiotherapeuten, Masseure <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lOUIlFFUzr8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer L-TP-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 210,00
Dozent*in: Olaf Lippek
Triggerpunkt-Therapie Hybrid-Online-Kurs [FP 16]
Fr. 09.09.2022 13:30

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> <h4>Schlüsselzonen finden und behandeln</h4> Die Triggerpunkttherapie beinhaltet die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte oder auch Tenderpoints. Diese Muskelverhärtungen, sind lokal druckempfindlich und erzeugen häufig ausstrahlende Schmerzen. <ul> <li>Befund - Diagnostik – Behandlung</li> <li>Grundlagen der Triggerpunkttherapie</li> <li>Entstehung der Punkte, Auffinden der Punkte</li> <li>funktionelle Behandlungstechniken in Verbindung mit myofaszialen Techniken</li> <li>Deaktivierung des Störpotenzials der Triggerpunkte</li> <li>Behandlung der Triggerpunkte mit mobilisierenden Weichteiltechniken</li> </ul> <strong>Zielgruppe: </strong> Physiotherapeuten, Masseure <b><span data-contrast="auto">Bitte beachten:</span></b><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <span data-contrast="auto">Dieser Kurs ist ein Online-Kurs, der ebenfalls gleichzeitig in Präsenz stattfindet. Daher ist folgendes zu beachten.</span><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <ul> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Der Kurs wird über die Plattform “Zoom” übertragen, daher bitte im Vorfeld diese App auf den Desktop laden und sich kurz darüber informieren. Das Herunterladen der App ist ausschlaggebend für die Bildqualität des Kurses.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Eine funktionsfähige Kamera wie auch ein funktionsfähiges Mikrofon muss vorhanden sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="3" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Ihr müsst spätestens 15 Minuten vor Kursbeginn im Warteraum sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Praktische Inhalte können gezeigt wie auch vorgeführt werden (optisch) aber vom Referenten </span><b><span data-contrast="auto">haptisch</span></b><span data-contrast="auto"> nicht kontrolliert werden.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="·" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Die “Online-Teilnehmer” können sich jederzeit freischalten und wie ein “Präsenz-Teilnehmer” Ihre Fragen/Antworten in den Raum stellen. Der Referent kann während des Unterrichts </span><b><span data-contrast="auto">nicht</span></b><span data-contrast="auto"> auf den Chat achten, daher bitten wir die Teilnehmer das Mikrofon zu nutzen.</span></li> </ul> <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/RyhJ6bTR6z0" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer HYB-TP-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 210,00
Dozent*in: Olaf Lippek
Medizinische Thai-Massage [10 FP]
Do. 22.09.2022 10:00

<h4>Medizinische Thaimassage &amp; ganzheitliche Körperarbeit (Kompakt-Kurs)</h4> &nbsp; Thaimassage ist eine 2500 Jahre alte ganzheitliche Heilmethode und wird in diesem Kurs ergänzt durch osteopathische und neueste (neuro-) wissenschaftliche Erkenntnisse. Eine Synthese für fundierte ganzheitliche Körperarbeit – Holistic-Bodywork. Dieser Ansatz wird sowohl therapeutisch als auch im Wellness-/Präventiv-Bereich eingesetzt und ist hervorragend mit Physiotherapie zu kombinieren. Der vielfältige Einsatz des Körpers auf einer speziellen Matte am Boden eröffnet neue, aktive Anwendungsmöglichkeiten und Perspektiven der Behandlung. Unterrichtet wird dies als dynamische, yogaähnliche Dehnungs-Akupressur-“Massage“, die Gesundheit und Wohlbefinden auf allen Ebenen fördert – für Therapeuten und Patienten! Kursschwerpunkte: <ul> <li>Biomechanische Prinzipien und effektiven Körpereinsatz selbst erleben und aktiv am Patienten umsetzen</li> <li>Strukturen gezielt behandeln (Muskeln, Nerven, Faszien)</li> <li>Myofasziale Ketten, Leitbahnen &amp; Triggerpunkte in einem größeren Verständnis begreifen</li> <li>Die Wechselwirkung zwischen Haltung &amp; Bewegung – Stimmung &amp; Emotion erkennen und gezielt beeinflussen</li> <li>Erlernen von ca. 60 Grundtechniken in Rücken-, Seit-, Bauchlage und Sitz mit individueller Anpassung an Patient und Therapeut</li> <li>Zustände des Nervensystems erkennen und seine Bedeutung als Steuerungszentrale für Muskeln, Organe sowie des Wohlbefindens verstehen</li> <li>Wir nutzen dazu die Polyvagal-Theorie, um die Behandlung passgenau auf sympathische, parasympathische und ventro-vagale Aktivität abzustimmen</li> <li>Den ganzen Menschen (Körper, Emotion &amp; Energie) behandeln und erkennen, warum viele Techniken manchmal wirken und manchmal nicht</li> <li>Integration als wesentlicher Behandlungs- und Kursaspekt, direkt bis in den physiotherapeutischen Behandlungsalltag und als sinnvolle Ergänzung im Selbstzahler-Konzept</li> </ul> Dieser Kompakt-Kurs gibt einen fundierten Einblick in das Holistic-Bodywork-Konzept und kann als vertiefende 1-3jährige Ausbildung weitergeführt werden. Informationen unter www.Holistic-Bodywork.org/de/Ausbildung Praktische Informationen: <ul> <li>32 Unterrichtsstunden/ 70% Praxisanteil</li> <li>50 Seiten Foto-Skript (Kursvideos auf Wunsch)</li> <li>Kursleitung: Pascal Beaumart &amp; Holistic-Bodywork-Lehrteam</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-TM-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Ausbildung zum Schwindel- und Vestibular-Therapeuten mit Zertifikat [38FP]
Fr. 23.09.2022 09:00

Eine Störung des Vestibularorgans ist mit Abstand die häufigste Ursache für den Schwindel. Die Auswertungen mehrerer Kliniken zeigen, dass eine vestibuläre Störung in 50% der Fälle das Leitsymptom „Schwindel“ verursachte. Der vestibuläre Schwindel hat unter Erwachsenen eine Jahresprävalenz von 5% in Deutschland und tritt somit sehr häufig auf. Allerdings werden die meisten Fälle nicht richtig diagnostiziert oder behandelt. Deutlich wird dies am Beispiel des gutartigen, paroxysmalen Lagerungsschwindels: Lediglich 8% der Patient:innen erhielten die richtige Behandlung. Vom vestibulären Schwindel sind alle Altersgruppen betroffen und die Inhalte der Fortbildung sind für alle Kolleg:innen eine wichtige Erweiterung für das therapeutische Repertoire. <strong>Zielgruppe: </strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte <em><strong>Tag 1 und 2 (Teil 1) </strong></em> Im ersten Teil liegt der Fokus auf den fundamentalen Kenntnissen und Kompetenzen, die für die Behandlung von Patient:innen mit vestibulären Erkrankungen unbedingt nötig sind. Die (Patho-)Physiologie des Gleichgewichtsorgans wird detailliert erklärt, so dass Sie die komplexe Schwindelsymptomatik besser verstehen können. Es wird ausführlich dargelegt, welche Fragen Sie während des Anamnesegespräches stellen müssen und aus welchen Unterteilen Ihre Untersuchung bestehen muss. Hierdurch werden Sie in der Lage sein, besser die Ursache des Schwindels zu differenzieren. Es werden evidenzbasierte, spezifische Tests gelehrt, wodurch Sie direkt und indirekt das Gleichgewichtsorgan untersuchen können. Sie werden ebenfalls lernen, welche Tests der HNO-Arzt oder HNO-Ärztin durchführt und wie man die Ergebnisse der Tests interpretiert. Hierdurch soll die Kommunikation mit den HNO-Ärzt:innen und Neurolog:innen auf Augenhöhe stattfinden. Es werden evidenzbasierte Manöver gelehrt, um einen benignen Lagerungsschwindel mit sofortiger Wirkung zu beheben. Evidenzbasierte Methoden und Grundprinzipien der vestibulären Rehabilitation werden ebenfalls detailliert vorgestellt. <strong>Theorie:</strong> <li>Anatomie, Physiologie und Pathologie des Vestibularorgans</li> <li>Effekte / Risiken von Antivertiginosa und ototoxische Medikamente</li> <li>Interpretation HNO-ärztlicher Untersuchungen</li> <strong>Praxis:</strong> <li>Anamnese und Befunderhebung durch evidenzbasierte, diagnostische Tests zur Differenzialdiagnostik des vestibulären Schwindels</li> <li>Fragebögen und Assessments, um die Effektivität der Therapie zu messen</li> <li>Vestibuläre Rehabilitationstherapie: evidenzbasierte Befreiungsmanöver bei Lagerungsschwindel, evidenzbasierte Übungsmethoden zur Behandlung von vestibulären Erkrankungen</li> <li>Empfehlungen bzgl. der Behandlung des zervikogenen Schwindels</li> <em><strong>Tag 3 und 4 (Teil 2) </strong></em> Das Ziel des Aufbaukurses ist, dass Sie zu Expert:innen des Vestibularorgans werden und sich auch im interdisziplinären Rahmen als Spezialist:innen profilieren können! Im theoretischen Teil werden Krankheitsbilder, wie die vestibuläre Migräne und der posttraumatische Schwindel, inhaltlich vertieft und ausführlicher besprochen. Es werden weitere Fragebögen und Assessments vorgestellt, dessen Nutzung vor allem bei der vestibulären Migräne und dem psychosomatischen / somatopsychischen Schwindel indiziert sind. Im praktischen Teil werden wir uns wiederholt auf die Diagnostik und Behandlung konzentrieren. Die Differenzialdiagnostik des Schwindels, wird jetzt auf internistische Erkrankungen bezogen. Im Teil Behandlung konzentrieren wir uns auf die vestibuläre Migräne, den posttraumatischen Schwindel und den psychosomatischen / somatopsychischen Schwindel. <strong>Theorie:</strong> <ul> <li>Pathologie der vestibulären Migräne, des posttraumatischen Schwindels und des psychosomatischen / somatopsychischen Schwindels</li> <li>"Lifestyle-Coaching" bei vestibulärer Migräne</li> <li>Kenntnisse über mögliche nicht-vestibuläre (internistische) Schwindelformen</li> <li>Weitere Fragebögen und Assessments</li> </ul> <strong>Praxis:</strong> <ul> <li>Anamnese und Befunderhebung zur Differenzialdiagnostik des Schwindels in Bezug auf internistische Erkrankungen</li> <li>Vestibuläre Rehabilitationstherapie und alternative Behandlungsmethoden/-prinzipien bei vestibulärer Migräne, bei posttraumatischem Schwindel und psychosomatischen / somatopsychischen Schwindel</li> </ul> Nach Teil 2 und einem Kenntnisnachweises erhalten Sie das <strong>Zertifikat zum/zur Vestibular-Therapeut:in</strong> des <strong>Institutes für vestibuläre Rehabilitationtherapie </strong>und die<strong> Aufnahme in die europäische Therapeut:innen-Liste. </strong> Der Eintrag in die Therapeut:innen-Liste ist für 3 Jahre gültig und kann dann durch einen eintägigen Refresher-Kurs um weitere 3 Jahre verlängert werden. <strong>Exklusiver IVRT-Service</strong> <ul> <li>Ihr habt nach dem Kurs Fragen zu Patienten? Wir betreuen euch auch nach dem Kurs über E-Mail-Verkehr oder über unsere geschlossene Facebook-Gruppe.</li> <li>Ihr wollt euch gerne mit den Dozenten und anderen Kursteilnehmern nach dem Kurs noch austauschen? Wir haben eine geschlossene Facebook-Gruppe, in die nur Kursteilnehmer aufgenommen werden. In diesem geschützten Bereich könnt ihr Fragen zu Fallbeispielen oder zu anderen Themen (z.B. Werbung, Abrechnung, etc.) stellen und mit den Dozenten und Kursteilnehmern diskutieren.</li> <li>Ihr erinnert euch nicht mehr an die Tests oder Übungen im Kurs? Oder ihr findet nicht mehr die Manuskript-Anhänge wie Anamnesebögen und Befundbögen? Wir haben für euch einen internen Mitglieder-Bereich, in dem Ihr alle Manuskript-Anhänge runterladen und Videos von Tests und Übungen jederzeit abspielen könnt.</li> <li>Eure Patienten können sich die Übungen für Zuhause nicht merken? Ihr könnt jederzeit Übungsbroschüren bestellen und diese in eurer Therapie als Hilfsmittel den Patienten aushändigen.</li> <li>Euch hat der Kurs Spaß gemacht und ihr würdet gerne mehr mit unserem Konzept arbeiten? Wir helfen euch bei der Patientenvermittlung, denn nach dem Kurs nehmen wir euch in unsere Therapeutenliste (zu finden auf www.ivrt.de) auf, die von Betroffenen sehr aktiv genutzt wird und von viele spezialisierten Ärzten in Berichten erwähnt wird.</li> <li>Ihr braucht Werbematerial für die Therapie? Ihr könnt unsere Werbeflyer nach dem Kurs bestellen und diese in eurer Praxis oder bei umliegenden Arztpraxen ausstellen.</li> <li>Ihr wollt auch nach dem Kurs immer wieder eure Kenntnisse und Fähigkeiten auffrischen? Wir bieten Refresherkurse an, damit alle unsere Jahrgänge stets auf dem gleichen Stand sind und bezüglich Studien, neuen Erkenntnissen und Techniken immer „up to date“ bleiben.</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte <iframe width="1008" height="519" src="https://www.youtube.com/embed/DK1IvUs6LQg" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-V-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 625,00
Dozent*in: Lehrteam IVRT
Sympathikus-Therapie nach Dr. Heesch® - Teil 1 Hybrid-Präsenz-Kurs [FP 18]
Fr. 23.09.2022 09:30

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> <h4>Lokale chronische Erkrankungen erfolgreich behandeln</h4> Das vegetative Nervensystem spielt bei der Entstehung von lokalen chronischen Erkrankungen eine Rolle, die bisher wenig bekannt ist. So regelt es nicht nur die Funktion innerer Organe und Drüsen, sondern spielt ebenfalls eine große Rolle bei der Regeneration des Bewegungssystems. Diese Aufgabe fällt dem Sympathikus zu. Kann er aber nicht abschalten und ist dauerhaft aktiv, können sich Gewebe des Bewegungsapparates nicht regenerieren. Diese Situation entsteht, wenn durch Wirbelblockaden der Sympathikus im Grenzstrang direkt irritiert wird. Lokale Störungen der Trophik sind die Folge. Diese Irritationen können - je nach Höhe im Grenzstrang - den Ausbruch unterschiedlichster chronischer Erkrankungen verursachen, welche dann auf dem Boden der gestörten Trophik entstehen. Beispiele sind: Schulter-Arm-Syndrom, Epicondylitis, Störungen im Bereich der Hände, Becken- und Knieschmerzen, Achillodynie und Fersenschmerzen, nächtliche Wadenkrämpfe, Restless-legs-Syndrom u.a. Im Praxisteil werden einfache manuelle Techniken an der Wirbelsäule geübt und mit einer Reflexpunktbehandlung an entsprechenden Tenderpoints kombiniert. Kenntnisse von manuellen Techniken an der Wirbelsäule sind von Vorteil. • das Modell der vertebro-vegetativen-Kopplung, damit verbundenen Krankheiten behandeln • verschiedene manuelle Mobilisationstechniken • hilfreiche Reflexpunkte • Mikropressur Stimulation mittels sanfter Techniken Informationen finden Sie unter: www.sympathikus-therapie.de <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen, Heilpraktiker/-innen, Ärzt/-innen <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lOUIlFFUzr8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer L-SYT-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 298,00