Skip to main content

Diagnostik und Therapie der Dysarthrophonie
[15 FP]



Die Dysarthrophonie stellt die häufigste neurologische Kommunikationsstörung dar. Daher ist es wichtig fundiert und ganzheitlich die Patient*innen zu therapieren, um die Teilhabe sicherzustellen. In dieser Fortbildung lernen Sie auf Basis aktueller wissenschaftlicher und pädagogischer Erkenntnisse Sprechstörungen zu diagnostizieren, von anderen Störungsbildern zu differenzieren und optimal zu therapieren.

Sie erhalten ein breites Fachwissen, diskutieren Therapieinhalte und erarbeiten praxisnahe Therapiemodule. Die Fortbildung ist zu einem großen Teil praktisch ausgelegt um Sie optimal auf den Therapiealltag vorzubereiten.

Inhalte

  • Die Physiologie des Sprechens und der Stimme

  • Die Dysarthrophonie

  • Differentialdiagnostik: Dysarthrophonie vs. Aphasie, Apraxie, Dystonie, Rhinophonie, Dysglossie

  • Therapieplanung an den Patient*innen

  • Teilhabe und Stigma


Therapie des Sprechens:

  • Atmung[&]Stimme

  • Sprechtraining

  • Kommunikationsstrategien

  • alternativeKommunikationsmodelle

  • Therapievorschläge für angrenzende Bereiche (Aphasie, Apraxie, Dystonie, Rhinophonie, Dysglossie)


Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte, Logopäden, Medizinische Fachberufe




Kurstermine 2

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Sonntag, 25. September 2022
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    1 Sonntag 25. September 2022 10:00 – 18:00 Uhr
    • 2
    • Montag, 26. September 2022
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    2 Montag 26. September 2022 10:00 – 18:00 Uhr


Die Dysarthrophonie stellt die häufigste neurologische Kommunikationsstörung dar. Daher ist es wichtig fundiert und ganzheitlich die Patient*innen zu therapieren, um die Teilhabe sicherzustellen. In dieser Fortbildung lernen Sie auf Basis aktueller wissenschaftlicher und pädagogischer Erkenntnisse Sprechstörungen zu diagnostizieren, von anderen Störungsbildern zu differenzieren und optimal zu therapieren.

Sie erhalten ein breites Fachwissen, diskutieren Therapieinhalte und erarbeiten praxisnahe Therapiemodule. Die Fortbildung ist zu einem großen Teil praktisch ausgelegt um Sie optimal auf den Therapiealltag vorzubereiten.

Inhalte

  • Die Physiologie des Sprechens und der Stimme

  • Die Dysarthrophonie

  • Differentialdiagnostik: Dysarthrophonie vs. Aphasie, Apraxie, Dystonie, Rhinophonie, Dysglossie

  • Therapieplanung an den Patient*innen

  • Teilhabe und Stigma


Therapie des Sprechens:

  • Atmung[&]Stimme

  • Sprechtraining

  • Kommunikationsstrategien

  • alternativeKommunikationsmodelle

  • Therapievorschläge für angrenzende Bereiche (Aphasie, Apraxie, Dystonie, Rhinophonie, Dysglossie)


Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte, Logopäden, Medizinische Fachberufe