Skip to main content

Orthopädie

Cranio-Sacral-Therapie I [40FP]
Mi. 25.05.2022 09:00

<h4>Alle 4 Kurse sind anerkannt als Modul der Osteopathie-Ausbildung (1350 Std.) der INOMT.</h4> Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte, nichtinvasive manuelle Technik, mit deren Hilfe ein Ungleichgewicht im Cranio-Sacral-System (CSS) behandelt wird. Insgesamt handelt es sich um 4 Kurse, die aufeinander aufbauen. Die Kursmodule sind als Teil der Osteopathieausbildung der INOMT anerkannt. <strong>Kursinhalte:</strong> <ul> <li>Geschichte der Osteopathie und CST</li> <li>Anatomie, Physiologie und Funktion des CSS</li> <li>Palpation der Schädelnähte und einzelnen Knochen</li> <li>Behandlung der Schädelknochen</li> <li>Behandlung der intrakranialen Membranen</li> <li>Behandlung der Fontanellen</li> </ul> <strong>Zielgruppe: </strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-CST-22-01
Tinnitus - einfach und erfolgreich behandeln Hybrid-Online-Kurs [18FP]
Sa. 28.05.2022 10:00

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> Tinnitus tritt häufig bei physiotherapeutischen Indikationen der Kopfgelenke, der Kiefergelenke und der Halswirbelsäule als Begleiterkrankung auf. Auch als primäre Indikation finden sich Patienten mit Tinnitus immer häufiger in der physiotherapeutischen Behandlung. Aufgrund der schweren objektiven Beurteilung dieses Krankheitsbildes ist ein systematisches und ganzheitliches Vorgehen in Befund und Therapie sehr wichtig. Lernen Sie in dieser Weiterbildung die Symptome des Tinnitus in einem Ebenensystem zu verstehen und darauf Ihre strukturierte Untersuchung und Behandlung aufzubauen. Neben dem Innenohr, den cranio-sacralen Einflüssen und der Halswirbelsäule ist auch das Einbeziehen von faszialen, vegetativen und viszeralen Dysfunktionen für eine erfolgreiche Therapie wichtig. Ergänzend zur klassischen Physiotherapie und der Osteopathie wird in diesem Kurs auch intensiv auf die psycho-somatische Ebene eingegangen. <ul> <li>Neurophysiologie des Tinnitus</li> <li>Aktuelles, wissenschaftliches Update zum Tinnitus</li> <li>Lokale, fasziale, segmentale, vegetative und viszerale Faktoren</li> <li>Ergänzung durch das cranio-sacrale und psychosomatische System</li> </ul> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Hilpraktiker/-innen, Masseure <b><span data-contrast="auto">Bitte beachten:</span></b><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <span data-contrast="auto">Dieser Kurs ist ein Online-Kurs, der ebenfalls gleichzeitig in Präsenz stattfindet. Daher ist folgendes zu beachten.</span><span data-ccp-props="{&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span> <ul> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Der Kurs wird über die Plattform “Zoom” übertragen, daher bitte im Vorfeld diese App auf den Desktop laden und sich kurz darüber informieren. Das Herunterladen der App ist ausschlaggebend für die Bildqualität des Kurses.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Eine funktionsfähige Kamera wie auch ein funktionsfähiges Mikrofon muss vorhanden sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="3" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Ihr müsst spätestens 15 Minuten vor Kursbeginn im Warteraum sein.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="1" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Praktische Inhalte können gezeigt wie auch vorgeführt werden (optisch) aber vom Referenten </span><b><span data-contrast="auto">haptisch</span></b><span data-contrast="auto"> nicht kontrolliert werden.</span><span data-ccp-props="{&quot;134233279&quot;:true,&quot;201341983&quot;:0,&quot;335559739&quot;:160,&quot;335559740&quot;:259}"> </span></li> <li data-leveltext="•" data-font="Symbol" data-listid="2" aria-setsize="-1" data-aria-posinset="2" data-aria-level="1"><span data-contrast="auto">Die “Online-Teilnehmer” können sich jederzeit freischalten und wie ein “Präsenz-Teilnehmer” Ihre Fragen/Antworten in den Raum stellen. Der Referent kann während des Unterrichts </span><b><span data-contrast="auto">nicht</span></b><span data-contrast="auto"> auf den Chat achten, daher bitten wir die Teilnehmer das Mikrofon zu nutzen.</span></li> </ul> <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lOUIlFFUzr8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer HYB-TI-22-01
Tinnitus - einfach und erfolgreich behandeln Hybrid-Präsenz-Kurs[18FP]
Sa. 28.05.2022 10:00

<p style="text-align: center;"><strong>Dieser Kurs ist als Online-oder Präsenzvariante buchbar.</strong></p> Tinnitus tritt häufig bei physiotherapeutischen Indikationen der Kopfgelenke, der Kiefergelenke und der Halswirbelsäule als Begleiterkrankung auf. Auch als primäre Indikation finden sich Patienten mit Tinnitus immer häufiger in der physiotherapeutischen Behandlung. Aufgrund der schweren objektiven Beurteilung dieses Krankheitsbildes ist ein systematisches und ganzheitliches Vorgehen in Befund und Therapie sehr wichtig. Lernen Sie in dieser Weiterbildung die Symptome des Tinnitus in einem Ebenensystem zu verstehen und darauf Ihre strukturierte Untersuchung und Behandlung aufzubauen. Neben dem Innenohr, den cranio-sacralen Einflüssen und der Halswirbelsäule ist auch das Einbeziehen von faszialen, vegetativen und viszeralen Dysfunktionen für eine erfolgreiche Therapie wichtig. Ergänzend zur klassischen Physiotherapie und der Osteopathie wird in diesem Kurs auch intensiv auf die psycho-somatische Ebene eingegangen. <ul> <li>Neurophysiologie des Tinnitus</li> <li>Aktuelles, wissenschaftliches Update zum Tinnitus</li> <li>Lokale, fasziale, segmentale, vegetative und viszerale Faktoren</li> <li>Ergänzung durch das cranio-sacrale und psychosomatische System</li> </ul> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Hilpraktiker/-innen, Masseure <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/lOUIlFFUzr8" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer L-TI-22-01
Ortho-Konzept Teil 2 [FP 25]
Fr. 10.06.2022 09:00

&nbsp; <h4>Schulter-Arm-Region</h4> Das Ortho-Konzept© ist ein ganzheitliches manualmedizinisches Behandlungskonzept, auf wissenschaftlicher Grundlage zur Effizienzoptimierung in der Therapie, was auf völlig neue Art und Weise die aussagekräftigsten Techniken der manuellen Medizin, der strukturellen Osteopathie und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen europäischen und amerikanischen Chiropraktik zu einem ganzheitlichen Therapiekonzept zusammenfügt. Das „effiziente“ und „nachhaltige“ orthopädische Therapiekonzept ist durch die notwendige Kombination der effektivsten, wissenschaftlich fundierten Therapieformen, in 20 Jahren Leistungssport deutlich gewachsen! Unser Ziel ist es, schnelle, erfolgreiche und nachhaltige Therapieergebnisse durch die Kombination der effektivsten Therapietechniken am muskuloskelettalen System zu gewährleisten. Nicht die einzelne Technik, sondern die Symbiose verschiedener hocheffizienter Techniken entscheiden über Erfolg und Nachhaltigkeit. Es ist heute bewiesen, dass der Körper auf jede Funktionsstörung immer in seiner Gesamtheit reagiert und keinesfalls nur im Bereich der auslösenden Störung, das heißt eine iliosakrale Funktionsstörung kann bei einem Patienten zu einem Reizknie führen, bei einem anderen jedoch Kopfschmerzen oder eine Kiefergelenksproblematik hervorrufen. Eine Therapie kann daher auf lange Sicht nur erfolgreich sein, wenn genau diese Zusammenhänge mittels adäquater Untersuchungstechniken präzise diagnostiziert und entsprechend durch sichere und effektive Behandlungstechnik therapiert werden. In der 10-jährigen Entwicklungsarbeit des Konzeptes haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, nicht nur die sichersten und praktikabelsten Techniken zu selektieren, sondern ausschließlich Techniken zu verwenden, deren Funktionalität dank der modernen Biomechanik und auf Grundlage der funktionellen Anatomie stets bewiesen werden kann. Neben der faszialen Manipulation gehört somit immer auch die muskuläre Stabilisation mittels adäquater Funktionsübungen in das Gesamtkonzept. Nur so können wir auf Dauer Funktionsstörungen sanieren und gleichzeitig aktive Prävention betreiben. <ul> <li>Chiropraktik: 100% sichere Justierungstechniken in Anlehnung anführende amerikanische und europäische Systeme. Die Justierung aber nur als Möglichkeit, „neu“ die Verwendung der 3D Grifftechniken aus der Chiropraktik zur Mobilisation nach Kriterien der manuellen Therapie mit deutlich schnellerem Erfolg durch Anlehnung an die Arthrokinematik!!!</li> <li>Manipulative Faszientherapie: tiefe Faszienkorrekturen, die Restriktionen zuverlässig am Ort der Fixierung lösen, unter Berücksichtigung der funktionellen Ketten</li> <li>Triggerpunktbehandlungen: Die effektivsten myofaszialen Triggerpunkte als Schlüsselpunkte und die richtigen Parameter für eine erfolgreiche Therapie</li> <li>Medizinisches Funktionstraining nach modernen sportwissenschaftlichen Standards zur Fixierung der wiederhergestellten Statik, getreu unserem Motto: „find it, fix it, train it!”</li> </ul> Teil 1: Becken-Bein-Region Teil 2: Schulter-Arm-Region Teil 3: Wirbelsäule <strong>Die Reihenfolge der Kurse ist verbindlich.</strong> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen, Masseur, Heilpraktiker/-innen</p> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-OR-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 465,00
Dozent*in: Pierre Mailand
EAP Anerkennung - Spezielle Elektrotherapie - mehr als ein Indikationsmenu [FP 20]
Sa. 11.06.2022 09:00

<h4>Von den Krankenkassen für EAP anerkannt</h4> &nbsp; In diesem evidenzbasierten Kurs bringen wir Sie auf den neuesten Stand der Elektrotherapie, sowohl theoretisch als auch praktisch. Neue Therapiean-sätze werden genauso besprochen wie die individuelle Einstell-und Dosierungsmöglichkeiten der klassischen Stromformen. <strong>Kursinhalte:</strong> <ul> <li>Refresher der theoretischen Grundlagen</li> <li>Umsetzung in die Praxis</li> <li>Wirkungsweise der Ströme</li> <li>Richtige Auswahl der Ströme bezogen auf das jeweilige Krankheitsbild</li> <li>Sinnvolle Anlagetechniken in der Praxis</li> <li>Abrechnungsmöglichkeiten</li> <li>Der richtige Behandlungszeitpunkt</li> </ul> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Masseure, Sportwissenschaftler/-innen <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-EL-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 240,00
Myofascial-Release Aufbaukurs 1 [FP 25]
Do. 16.06.2022 09:00

<h4>Tiefenmanipulation: Becken und Untere Extremität</h4> Myofascial Release DGMR* - das Original *Deutsche Gesellschaft für Myofascial Release Myofascial Release DGMR nutzt die enge Verflechtung von Faszien und Nervensystem um über die verschiedenen Regulationsebenen des Organismus Stress und Schmerz zu reduzieren. Die DGMR ist der älteste Anbieter einer Ausbildung in myofaszialer Behandlung im deutschsprachigen Raum und wurde von Dr. Robert Schleip mitbegründet. Die spezielle Berührungsqualität dieser Gewebsmanipulation ist zugleich Manipulation und Kommunikation und zielt auf: <ul> <li style="list-style-type: none;"> <ul> <li>Verbesserung der Gleitfähigkeit der Faszien und Lösung von Bindegewebs-Restriktionen Anregung langfristigen Gewebsumbaus</li> <li>Beeinflussung des autonomen Nervensystems und Regulation des myofaszialen Tonus</li> <li>Änderung von Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten</li> <li>Veränderungen im Körperschema und Körperbild</li> </ul> Myofascial Release DGMR fußt auf den Ergebnissen der gegenwärtigen Faszienforschung in Kombination mit seit langem bewährten praktischen Ansätzen in der Arbeit mit klinischen Problemen. <strong>Myofascial-Release - Ausbildung</strong> <ul> <li style="list-style-type: none;"> <ul> <li>Gezielte Faszienmanipulation</li> <li>Myofaszial Release ist eine körpertherapeutische Einzelbehandlung. Durch genaue Manipulation tiefsitzender</li> <li>Bindegewebsrestriktionen wird über das Fasziensystem versuchtm, ausgleichend auf den Gesamtorganismus einzuwirken und ihm zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen</li> </ul> <strong>Ausbildungsaufbau:</strong> <span style="color: #000000;"><a style="color: #000000;" href="http://www.myofascial.de/grundkurs.html"><span style="color: #0000ff;">Grundkurs</span></a><span style="color: #0000ff;">: <span style="color: #000000;">Grundgriffe und Berührungsqualität</span></span></span> <span style="color: #0000ff;"><a style="color: #0000ff;" href="http://www.myofascial.de/abk1.html">Aufbaukurs 1</a>: <span style="color: #000000;"> Direkte Tiefenmanipulation: Beckengürtel und untere Extremität</span></span> <span style="color: #0000ff;"><a style="color: #0000ff;" href="http://www.myofascial.de/abk2.html">Aufbaukurs 2</a>: <span style="color: #000000;"> Direkte Tiefenmanipulation: Schulter/Arm – Nacken</span></span> <span style="color: #000000;"><span style="color: #0000ff;"><a style="color: #0000ff;" href="http://www.myofascial.de/integrationskurs.html">Integrationskurs</a>: </span> Schwerpunkt Wirbelsäule</span> Die Reihenfolge von ABK 1 und ABK 2 ist frei wählbar. Der Integrationskurs kann nach Absolvieren des Grundkurses und eines Aufbaukurses belegt werden. <strong>Infos auch unter www. myofascial.de</strong> <strong>Kursinhalte Aufbaukurs 1:</strong> Der Aufbaukurs 1 befasst sich mit den Faszien der unteren Extremität und schließt deren Beziehung zum Becken mit ein. Anhand des gängigen X- und O-Bein-Models werden die faszialen Strukturen des Fußes, des Unter- und Oberschenkels behandelt und so beeinflusst, dass Fehlstel-lungen korrigiert werden können. <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Masseure, Heilpratiker/-innen</p> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-MRU-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Schmerz Bewegung und Sport [FP 40]
Fr. 17.06.2022 09:00

&nbsp; <ul> <li>Physiologie und Psychologie aktiver Therapie</li> <li>Testverfahren und Befunderhebung in der Sporttherapie</li> <li>Belastungsparameter bei chronifizierten Schmerzpatienten</li> <li>Ausdauertraining und Ausdauersport im Bezug auf chronischen Schmerz</li> <li>Krafttraining, Koordination &amp; Flexibilität</li> <li>Meditation &amp; Achtsamkeit</li> <li>Grundlagen von Bouldern, Yoga und Fitness im Bezug auf Schmerzerkrankungen</li> <li>Ernährung im Sport und bei chronischen Schmerzerkrankungen</li> <li>Supplementierung von Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen bei chronischen Schmerzerkrankungen</li> <li>Pädagogik und Psychologie: Motivation ermöglichen und dauerhaft behalten</li> </ul> &nbsp; In diesem Kurs geht es um Aktivitäten aller Art. Lernen welchen Einfluss Bewegung Einfluss auf chronische Schmerz Prozesse hat und wie Sie perfekte Trainingspläne für Schmerzpatienten schreiben. Wie kann ich Faszien mit der Hilfe von Yoga beeinflussen? Wie reguliere ich das VNS mit Hilfe von Ausdauertraining? Welchen Sinn macht HIT Training und Maximalkrafttraining im Training mit Schmerzpatienten? Ist Bouldern eine Alternative zum Gerätetraining? Wie wirkt Sport und Bewegung auf Depressi-onen? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in dem Kurs. <strong>Voraussetzungen: Basiskurs </strong> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen</p> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-SBS-22-01
Atemphysiotherapie Hybrid-Präsenz-Kurs [FP 18]
Sa. 18.06.2022 09:00

In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick über die Entstehung und den Verlauf chronischer Lungenerkrankungen sowie den zu Grunde liegenden Mechanismen und Gesetzmäßigkeiten. Sie werden durch den Kurs befähigt, gezielt zu befunden, zu interpretieren, Zusammenhänge herzustellen und atemphysiotherapeutischen Behandlungstechniken entsprechend dem Befund des Patienten interdisziplinär anzuwenden. <strong>Inhalt:</strong> <ul> <li>Atemphysiologie und Atemmechanik</li> <li>Physiotherapeutischer Atembefund</li> <li>Krankheitsbilder chronisch obstruktiver und chronisch restriktiver Lungenerkrankungen und Symptome (chron. Obstruktive Bronchitis, Asthma, COPD, Mukoviszidose, Lungenemphysem)</li> <li>aktive &amp; passive atemphysiotherapeutische Behandlungstechniken in Theorie und Praxis</li> <li>Selbstreinigungstechniken in Theorie und Praxis (Autogene Drainage und apparative Atemhilfen)</li> <li>Atemstoffwechselgymnastik und fasziale Mobilisation aktiv &amp; passiv</li> </ul> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen, Masseure, Heilpraktiker/-innen</p> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-APT-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 260,00
Dozent*in: Philipp Seymer
Atemphysiotherapie Hybrid-Online-Kurs [FP 18]
Sa. 18.06.2022 09:00

In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick über die Entstehung und den Verlauf chronischer Lungenerkrankungen sowie den zu Grunde liegenden Mechanismen und Gesetzmäßigkeiten. Sie werden durch den Kurs befähigt, gezielt zu befunden, zu interpretieren, Zusammenhänge herzustellen und atemphysiotherapeutischen Behandlungstechniken entsprechend dem Befund des Patienten interdisziplinär anzuwenden. <strong>Inhalt:</strong> <ul> <li>Atemphysiologie und Atemmechanik</li> <li>Physiotherapeutischer Atembefund</li> <li>Krankheitsbilder chronisch obstruktiver und chronisch restriktiver Lungenerkrankungen und Symptome (chron. Obstruktive Bronchitis, Asthma, COPD, Mukoviszidose, Lungenemphysem)</li> <li>aktive &amp; passive atemphysiotherapeutische Behandlungstechniken in Theorie und Praxis</li> <li>Selbstreinigungstechniken in Theorie und Praxis (Autogene Drainage und apparative Atemhilfen)</li> <li>Atemstoffwechselgymnastik und fasziale Mobilisation aktiv &amp; passiv</li> </ul> <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen, Masseure, Heilpraktiker/-innen</p> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer HYB-APT-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 260,00
Dozent*in: Philipp Seymer
Tiefe Rückenmuskulatur-Training und Stabilisation [9 FP]
Sa. 18.06.2022 09:00

„Die große Rückenmuskulatur kann wohl jeder trainieren! Doch wie sieht es mit dem Fundament aus? Jeder Arzt bestätigt, dass es gerade auf die tiefe Rückenmuskulatur ankommt, um Schmerzen vorzubeugen bzw. zu begrenzen. Doch wie kann durch gezieltes Training die tieferliegende Rückenmuskulatur effektiv erreicht werden? Genau das soll Ihnen dieser Kurs vermitteln." <ul> <li>Begriffserklärung und theoretische Grundlagen</li> <li>Bedeutung des multisensorischen Systems</li> <li>Möglichkeiten der unwillkürlichen Innervation</li> <li>Trainingsansätze für autochtone Rückenmuskulatur</li> <li>systematisches Steigern als Schlüssel zum Erfolg</li> <li>indikationsspezifischer Einsatz unterschiedlicher Trainingsansätze</li> <li>Belastungsperspektiven</li> <li>Einsatzmöglichkeiten von Pezziball, Weichbodenmatte, Propriomed/STABY Bar, Therakreisel</li> <li>Modellstunden</li> </ul> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Sport- und Gymnastiklehrer <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-TR-22-01
Aqua-Trainer Basic (ZPP zertifiziert) [15 FP]
Sa. 18.06.2022 10:00
Bad Düben

<h4 style="text-align: center;">Nach § 20 SGB V im Rahmen der Zertifizierung von der ZPP anerkannt</h4> &nbsp; Das Element Wasser verspricht ein ganz besonderes Trainingserlebnis. Bewegungsformen im Wasser bringen nicht nur Freude, sondern sind auch für jedes Leistungslevel und alle Altersgruppen geeignet. In dieser Ausbildung werden Sie befähigt, eigene Aquakurse anzuleiten. Sie lernen, Ihre Stunden systematisch durchzuführen und die Besonderheiten des Wassers für eine optimale Belastungsgestaltung zu nutzen. <strong>Inhalte:</strong> <ul> <li>Wirkungsweise von Wasser in Theorie und Praxis</li> <li>Bewegungsmöglichkeiten im Wasser</li> <li>Möglichkeiten zur Verbesserung von Kraft, Beweglichkeit, Koordination</li> <li>Entspannung</li> <li>Aquajogging</li> <li>Gerätekunde, neuartige und traditionelle Trainingsgeräte</li> <li>Modellstunden, Methodik, Didaktik</li> <li>Gesundheitsaspekte und Sicherheitsregeln</li> </ul> <strong>Hinweise:</strong> <strong>Abschluss:</strong> Lizenz &nbsp; <strong>Die Ausbildung Aqua Trainer gilt als Verlängerung folgender Lizenzen:</strong> <ul> <li>Fitness Trainer</li> <li>Personal Trainer</li> <li>Rückenschullehrer (KddR)</li> </ul> &nbsp; <strong>Die Aqua Trainer - Lizenz kann mit folgenden Kursen verlängert werden:</strong> <ul> <li>Abnehmkonzept Body light</li> <li>Aqua Workshop Flachwasser</li> <li>Aqua Workshop Tiefwasser</li> <li>Aqua Workshop Spielformen und Koordination</li> <li>Aqua Workshop Senioren</li> <li>Aqua - Training im Reha-Sport</li> <li>Aqua Baby- und Kleinkindschwimmen</li> <li>Aqua Schwimmworkshops Level I/II</li> <li>Aqua Schwimmlernkurs für Kinder</li> <li>Kleine Spiele und Erwärmungsformen</li> <li>SeniorFit</li> <li>ZirkelFit</li> </ul> &nbsp; <strong>Zugangsvoraussetzungen:</strong> &nbsp; Sport- oder Physiotherapeut, Ergotherapeut, Sportlehrer (Zertifizierung nach §20 SGB V möglich) Medizinische Bademeister, Fitnesstrainer (B Lizenz) – (keine Zertifizierung möglich) Die Teilnehmer/Innen müssen schwimmen können. <h4>HFA Ausbildungssystem – Aqua</h4> &nbsp; Das Aqua – Ausbildungssystem bietet Ihnen die Möglichkeit, den Weg von der Basisausbildung (Lizenzstufe C) hin zur Lizenzstufe A individuell zu beschreiten. Dieses System ist so konzeptioniert, dass der Trainer mit Erreichen der höchsten Lizenzstufe in der Lage ist, verschiedenste Kunden bzw. Gruppen langfristig und professionell zu betreuen. <strong>Lizenzstufe C</strong> Die Ausbildung beginnt mit der Aqua Trainer Basisausbildung - Level C (2 Jahre Laufzeit, anerkanntes zertifiziertes Kurskonzept der ZPP). <strong>Lizenzstufe B</strong> … umfasst die Basisausbildung plus 3 weitere Aufbauseminare. Diese können frei aus dem Angebot der HFA Aqua Aufbauseminare gewählt werden. Die Lizenzstufe B hat keine Laufzeit und ist unbegrenzt gültig. <strong>Lizenzstufe A</strong> … umfasst die Basisausbildung plus 5 weitere Aufbauseminare. Mit Erreichen dieser Lizenzstufe wird dem Aqua Trainer die höchste Qualifizierung bescheinigt. Die Lizenzstufe A hat eine unbegrenzte Laufzeit. Die Health &amp; Fitness Academy wünscht Ihnen auf diesem Ausbildungsweg viel Spaß und Erfolg! <tr><td><strong>Mitbringen:</strong></td><td>Badebekleidung, auch zum Wechseln,Bademantel,Taschenrechner, zusätzliches T-Shirt,feste Badeschuhe (für Lehrprobe am Beckenrand), Fön, Schreibmaterialien</td></tr> <tr><td><strong>Seminartelefon:</strong></td><td>An Ihrem Fortbildungswochenende können Sie uns im Notfall freitags von 17 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 11 Uhr unter der Telefonnummer 0176-56156539 erreichen.</td></tr>

Kursnummer L-AQ-22-01
Myofascial- Release / Integrationskurs Wirbelsäule [FP 25]
Sa. 18.06.2022 14:00

<h4 style="text-align: center;">Gezielte Faszienmanipulation</h4> <h4>Schwerpunkt Wirbelsäule</h4> Myofascial Release DGMR* - das Original *Deutsche Gesellschaft für Myofascial Release Myofascial Release DGMR nutzt die enge Verflechtung von Faszien und Nervensystem um über die verschiedenen Regulationsebenen des Organismus Stress und Schmerz zu reduzieren. Die DGMR ist der älteste Anbieter einer Ausbildung in myofaszialer Behandlung im deutschsprachigen Raum und wurde von Dr. Robert Schleip mitbegründet. Die spezielle Berührungsqualität dieser Gewebsmanipulation ist zugleich Manipulation und Kommunikation und zielt auf: <ul> <li style="list-style-type: none;"> <ul> <li>Verbesserung der Gleitfähigkeit der Faszien und Lösung von Bindegewebs-Restriktionen Anregung langfristigen Gewebsumbaus</li> <li>Beeinflussung des autonomen Nervensystems und Regulation des myofaszialen Tonus</li> <li>Änderung von Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten</li> <li>Veränderungen im Körperschema und Körperbild</li> </ul> Myofascial Release DGMR fußt auf den Ergebnissen der gegenwärtigen Faszienforschung in Kombination mit seit langem bewährten praktischen Ansätzen in der Arbeit mit klinischen Problemen. <strong>Myofascial-Release - Ausbildung</strong> <ul> <li style="list-style-type: none;"> <ul> <li>Gezielte Faszienmanipulation</li> <li>Myofaszial Release ist eine körpertherapeutische Einzelbehandlung. Durch genaue Manipulation tiefsitzender</li> <li>Bindegewebsrestriktionen wird über das Fasziensystem versuchtm, ausgleichend auf den Gesamtorganismus einzuwirken und ihm zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen</li> </ul> <strong>Ausbildungsaufbau:</strong> <span style="color: #000000;"><a style="color: #000000;" href="http://www.myofascial.de/grundkurs.html"><span style="color: #0000ff;">Grundkurs</span></a><span style="color: #0000ff;">: <span style="color: #000000;">Grundgriffe und Berührungsqualität</span></span></span> <span style="color: #0000ff;"><a style="color: #0000ff;" href="http://www.myofascial.de/abk1.html">Aufbaukurs 1</a>: <span style="color: #000000;"> Direkte Tiefenmanipulation: Beckengürtel und untere Extremität</span></span> <span style="color: #0000ff;"><a style="color: #0000ff;" href="http://www.myofascial.de/abk2.html">Aufbaukurs 2</a>: <span style="color: #000000;"> Direkte Tiefenmanipulation: Schulter/Arm – Nacken</span></span> <span style="color: #000000;"><span style="color: #0000ff;"><a style="color: #0000ff;" href="http://www.myofascial.de/integrationskurs.html">Integrationskurs</a>: </span> Schwerpunkt Wirbelsäule</span> Die Reihenfolge von ABK 1 und ABK 2 ist frei wählbar. Der Integrationskurs kann nach Absolvieren des Grundkurses und eines Aufbaukurses belegt werden. <strong>Infos auch unter www. myofascial.de</strong> <strong>Myofascial-Release/ Integrationskurs Wirbelsäule [25 FP] Schwerpunkt Wirbelsäule</strong> Das große Thema des Aufbaukurses 3 ist die Beweglichkeit und Funktionsfähigkeit der Wirbelsäule. Themenschwerpunkte sind die Beziehung der Wirbelsäule zum Kopf, skoliotische Veränderungen der Wirbelsäule und die Reetablierung eines kontralateralen Gangbildes. Der Kurs startet mit einer Strukturanalyse aus myofascialer Sicht. • Funktionsweise der kurzen spinalen Rotatoren • Behandlung des Transversospinalen System der Rückenmuskulatur (M. Multifidi) • Endothorakalfaszie und Transversalfaszie • myofascziale Beziehungen von Kopf - Nacken - Thorax • Cranio-mandibuläre Behandlung (M. Masseter, Temporalis-Faszie, M. Pterygoidei) • Arbeiten an der Wirbelsäule bei Skoliosen • Strukturanlyse aus myofasczialer Sicht <p> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeut/-innen, Masseure, Heilpraktiker/-innen<p> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-MRI-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Bauch-Rücken-Highlight [9 FP]
So. 19.06.2022 09:00

Ein riesiger Fundus an Übungen mit einer Vielzahl an Variationen wird perfekt und harmonisch zu einem Übungsprogramm zusammengefügt. Lernen Sie, wie durch geschickte Übungsverbindungen ein Flow entsteht, der Zeit und Anstrengung vergessen lässt. <ul> <li>Umfangreicher Übungskatalog</li> <li>Methodischer Aufbau</li> <li>Steigerungsmöglichkeiten</li> <li>Gezielte Musikauswahl</li> <li>Einsatz von Kleingeräten</li> <li>Unterschiedliche Trainingsformen</li> <li>Modellstunden</li> </ul> <strong>Zielgruppen:</strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Sport- und Gymnastiklehrer <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-BRH-22-01
Ausbildung zum CMD-Therapeuten mit Zertifikat [30 FP]
Fr. 24.06.2022 09:30
Schwerin

<h4>Funktionsstörungen des cranio-mandibulären Systems erkennen und behandeln</h4> <p align="&quot;justify“">Kraniomandibuläre Dysfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD) ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Diese Fehlregulationen können schmerzhaft sein, müssen es aber nicht. "CMD" lässt sich nicht unbedingt durch Schmerzen erkennen, es kann sich auch durch Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Panikattacken (Herzrasen) und Stress im Alltag bemerkbar machen. Die Kraniomandibuläre Dysfunktion wird deshalb in manchen Fällen durchaus auch als Ursache und Folge von Stress betrachtet. Die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie definiert CMD als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Entsprechend hat die Bezeichnung mehr den Charakter eines Befundes und sollte in die Diagnosen Okklusopathie, Myopathie und Arthropathie spezifiziert werden.[1][2] Im engeren Sinne handelt es sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur („myofaszialer Schmerz“), Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk („Diskusverlagerung“) und entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks („Arthralgie, Arthritis und Arthrose“). (<a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Kraniomandibul%C3%A4re_Dysfunktion" target="_blank" rel="noopener">Quelle: Wikipedia</a>)</p> <strong>Ausbildungsaufbau:</strong> <strong>Tag 1/2 : Funktionsstörungen des craniomandibulären Systems erkennen und behandeln</strong> <ul> <li>Darstellung der Funktionszusammenhänge zwischen HWS, Kiefergelenk und Cranium</li> <li>Anatomie, funktionelle Anatomie, Anamnese</li> <li>Faszien Schulter, Hals</li> <li>Einblick in ganzheitliche Zusammenhänge</li> <li>Untersuchung und Differentialdiagnostik</li> <li>Behandlung Kiefer, Intra-, Extraoralgelenk</li> <li>Muskelbehandlung, Weichteilbehandlung</li> <li>Behandlung der Hals Faszien und der oberen HWS</li> </ul> <strong>Tag 3: Zahnärztliche Funktionstherapie - Aufbaukurs CMD </strong> <ul> <li>Funktionelle Störungen-ausgehend von und einflussnehmend auf das orofaziale System</li> <li>Funktionsbefund und Vorgehensweise aus zahnärtzl. Sicht</li> <li>Gesamtkörperstatik, Schluckreflex und Kausystem</li> <li>Statikprobleme und Zahnsystem ? Auswirkungen auf den Gesamt-Bewegungsapparat</li> <li>Funktionsstörungen im Kiefer- und Gesichtsbereich</li> <li>Das Lerch-Concept (Behandlung von statischen Funktionsstörungen des gesamten skelettalen Systems und des Kausystems</li> <li>Okklusionsschienen versus Funktionelle Aufbissschienen</li> <li>Zusammenarbeit und Schnittstelle zwischen Physiotherapeut und Zahnarzt</li> <li>Marketing? Aufbau eines Netzwerks</li> <li>Abrechnungsrechtliche Aspekte</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Logopäden <hr /> <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/49Uv7_hWYtU" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Kursnummer SN-CMD-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Olaf Lippek
Cranio-Sacral-Therapie II [40 FP]
Mi. 29.06.2022 09:00

<h4>Alle 4 Kurse sind anerkannt als Modul der Osteopathie-Ausbildung (1350 Std.) der INOMT.</h4> &nbsp; Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte, nichtinvasive manuelle Technik, mit deren Hilfe ein Ungleichgewicht im Cranio-Sacral-System (CSS) behandelt wird. Insgesamt handelt es sich um 4 Kurse, die aufeinander aufbauen. Die Kursmodule sind als Teil der Osteopathieausbildung der INOMT anerkannt. <strong>Kursinhalte:</strong> <ul> <li>Anatomie, Physiologie und Biomechanik des CSS</li> <li>Palpatorische Untersuchungsmethoden</li> <li>Einordnung der CST in die Osteopathie (Synthese)</li> <li>Behandlung der Querdiaphragmen</li> <li>Dysfunktionen der Synchondrosis sphenobasilaris</li> <li>Regulierende / Ausgleichende Techniken (CV-4 Technik)</li> <li>Unwinding Techniken</li> </ul> <strong>Zielgruppe: </strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-CST-22-02
Green Exercise - das Gesundheitstraining im Grüenen [15 FP]
Fr. 01.07.2022 09:00

„Wiesen, Wälder und Parks laden schon immer dazu ein, sich zu bewegen und aktiv zu sein. Nicht erst seit Pandemiezeiten ziehen viele Menschen die freie Natur Turnhallen und Fitnessstudios vor. Und dafür gibt es gute Gründe: Bewegung im Freien verbessert die Fitness, Stimmung und Motivation, hilft bei der Stressregulation und stärkt das Immunsystem. Dieser praxisnahe Kurs bietet Einblicke in die unzähligen Möglichkeiten, die Natur zu seinem persönlichen Fitnessstudio zu machen. Kraft und Ausdauer, Koordination und Balance, Wahrnehmung und Entspannung lassen sich unkompliziert und ohne besonderen Materialaufwand trainieren.“ <ul> <li>Hintergründe und wissenschaftliche Erkenntnisse über die Vorzüge von Bewegung im Freien</li> <li>Den Aufforderungscharakter der Natur erfahren und nutzen</li> <li>Übungsreihen mit dem passenden Anspruch für jeden Leistungsstand</li> <li>Neue und abwechslungsreiche Impulse das für Gruppen- und Einzelsetting</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-GRE-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Lehrteam Scí
Ausbildung zum CMD-Therapeuten mit Zertifikat [30 FP]
Fr. 01.07.2022 09:30

<h4>Funktionsstörungen des cranio-mandibulären Systems erkennen und behandeln</h4> <p align="&quot;justify“">Kraniomandibuläre Dysfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD) ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Diese Fehlregulationen können schmerzhaft sein, müssen es aber nicht. "CMD" lässt sich nicht unbedingt durch Schmerzen erkennen, es kann sich auch durch Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Panikattacken (Herzrasen) und Stress im Alltag bemerkbar machen. Die Kraniomandibuläre Dysfunktion wird deshalb in manchen Fällen durchaus auch als Ursache und Folge von Stress betrachtet. Die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie definiert CMD als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Entsprechend hat die Bezeichnung mehr den Charakter eines Befundes und sollte in die Diagnosen Okklusopathie, Myopathie und Arthropathie spezifiziert werden.[1][2] Im engeren Sinne handelt es sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur („myofaszialer Schmerz“), Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk („Diskusverlagerung“) und entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks („Arthralgie, Arthritis und Arthrose“). (<a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Kraniomandibul%C3%A4re_Dysfunktion" target="_blank" rel="noopener">Quelle: Wikipedia</a>)</p> <strong>Ausbildungsaufbau:</strong> <strong>Tag 1/2 : Funktionsstörungen des craniomandibulären Systems erkennen und behandeln</strong> <ul> <li>Darstellung der Funktionszusammenhänge zwischen HWS, Kiefergelenk und Cranium</li> <li>Anatomie, funktionelle Anatomie, Anamnese</li> <li>Faszien Schulter, Hals</li> <li>Einblick in ganzheitliche Zusammenhänge</li> <li>Untersuchung und Differentialdiagnostik</li> <li>Behandlung Kiefer, Intra-, Extraoralgelenk</li> <li>Muskelbehandlung, Weichteilbehandlung</li> <li>Behandlung der Hals Faszien und der oberen HWS</li> </ul> <strong>Tag 3: Zahnärztliche Funktionstherapie - Aufbaukurs CMD </strong> <ul> <li>Funktionelle Störungen-ausgehend von und einflussnehmend auf das orofaziale System</li> <li>Funktionsbefund und Vorgehensweise aus zahnärtzl. Sicht</li> <li>Gesamtkörperstatik, Schluckreflex und Kausystem</li> <li>Statikprobleme und Zahnsystem ? Auswirkungen auf den Gesamt-Bewegungsapparat</li> <li>Funktionsstörungen im Kiefer- und Gesichtsbereich</li> <li>Das Lerch-Concept (Behandlung von statischen Funktionsstörungen des gesamten skelettalen Systems und des Kausystems</li> <li>Okklusionsschienen versus Funktionelle Aufbissschienen</li> <li>Zusammenarbeit und Schnittstelle zwischen Physiotherapeut und Zahnarzt</li> <li>Marketing? Aufbau eines Netzwerks</li> <li>Abrechnungsrechtliche Aspekte</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Logopäden <hr /> <h1 id="anmeldungdirekt"></h1> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-CMD-22-02
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Olaf Lippek
Keep Moving – TaiChi bei Parkinson [24 FP]
Do. 07.07.2022 14:00

Keep Moving ist ein Trainingsprogramm bei Parkinson und neurologischen Bewegungssto¨rungen (MS, Hemi- plegieetc.), das sich den Gesundheitsaspekt der Bewegungslehre TaiChi besonders zunutze macht. Diese traditionelle Bewegungskunst hat ihren Ursprung im China des 17. Jahrhunderts. Ihre Besonderheit liegt in der Verknu¨pfung von Konzentration, Entschleunigung und Entspannung mit ko¨rperlicher Bewegung, Aufrichtung und Zentrierung. Gerade diese Kombination hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und damit auf die ganzheitliche Entwicklung von Ko¨rper und Geist. TaiChi fo¨rdert die Motorik und vitalisiert den gesamten Ko¨rper. Basierend auf diesen Prinzipien wurde das therapeutische Trainingsprogramm Keep Moving entwickelt. Es wird bereits seit mehreren Jahren in verschiedenen Kliniken und ausgewa¨hlten Praxen angewandt. <ul> <li>Welche Bewegungsprinzipien beinhaltet Keep Moving | TaiChi-Therapie</li> <li>Umsetzung von Keep Moving in den Praxis- und Klinikalltag</li> <li>Erlernen &amp; Anleiten der Techniken</li> <li>Richtig Stehen - Gehen - Sitzen im TaiChi bei M. Parkinson</li> <li>Praktische U¨bungen Stehen - Gehen - Sitzen Umsetzung der Techniken fu¨r neurolog. Krank- heitsbilder</li> <li>Entspannung beim M. Parkinson</li> <li>Einfu¨hrung in eine meditative Konzentrations- u¨bung</li> </ul> <hr /> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-KEM-22-01
Kursdetails ansehen
Gebühr: 420,00
Dozent*in: Mirko Lorenz
Schmerztherapie des INOMT - Teil 2 [30 FP]
Fr. 08.07.2022 09:00

<h4>Die kompakte Ausbildung zum Schmerzphysiotherapie Spezialisten.</h4> <h4>Zentrale Mechanismen und Wirbelsäule</h4> &nbsp; Das erscheint widersprüchlich, aber funktioniert! Gerd Gigerenzer beschrieb die Fähigkeit, mit lückenhaftem Wissen und wenig Zeit zu praktikablen Lösungen und Erfolgen zu kommen. Man orientiert sich hierbei an Heuristiken, also einfachen Faustregeln. Diesen Ansatz nutzen wir, um die individuelle Behandlung von Schmerzpatienten zu vermitteln. So werden in der Behandlung beispielsweise bei vordergründiger Nozizeption sanfte Techniken angewandt, bei degenerativen Schmerzen kommen eher die Periostblocktechnik oder die ischämische Kompression zur Anwendung. Die Unterscheidung einer -osis (Arthrose etc.) und einer -itis (Arthritis etc.) ist dabei häufig schon zielführend und zeiteinsparend. Physiotherapeuten haben in der Praxis wenig Zeit, deshalb muss sie effektiv genutzt werden! Über das Ebenen-Modell des inomt kann mit wenigen Informationen eine schnelle Diagnostik und gezielte Auswahl der entsprechenden Behandlungstechnik getroffen werden. Wir zeigen nicht die gleiche Technik an jeder Struktur, sondern stellen das Verständnis der Wirkmechanismen der verschiedenen Techniken in den Vordergrund und speziell, wann welches Behandlungsprinzip indiziert ist! Die Theorievorträge des Kurses vermitteln den aktuellen Stand der Schmerzwissenschaften auf dem Niveau der wissenschaftlich abgesicherten Erkenntnisse. Das Level der theoretischen Inhalte ist anspruchsvoll und für das Verständnis der praktischen Anwendung von großer Bedeutung. Danach folgt der praktische Unterricht und es werden gelungene Kombination aus neuen und alten Techniken demonstriert. Nur so kann das heuristische Vorgehen ohne Gefährdung des Patientenwohls praktiziert werden. Damit ist dieser Kurs sehr praxisnah und legt den Schwerpunkt auf die Vermittlung von effektiven Behandlungsansätzen! Schmerzpatienten werden heutzutage in Kliniken, Rehazentren und Ambulanzen von einem interdisziplinären Team betreut. Die Physiotherapie spielt dabei eine wichtige Rolle. In diesem Kurs werden Theorieinhalte vermittelt, um im Schmerzteam auf Augenhöhe mitreden zu können. Die praktischen Anteile erweitern das Behandlungsspektrum der Physiotherapie und fügen sie in die Lösung der Anforderungen ein. Was ist Nozizeption? Was sind Schmerzen? Und was ist deren Unterschied? Weshalb reagieren Schmerzpatienten so verschieden auf die gleiche Technik? Wie kann man die Patienten effektiv und effizient untersuchen und spezifisch therapieren? Wie hängen die Schmerzen des Patienten mit den anderen Symptomen und Problemen zusammen? <strong>Inhalte:</strong> <ul> <li>spinale Schmerzphysiologie, sekundäre und tertiäre Hyperalgesie</li> <li>Einfluss des sympahtischen Nervensystems auf das Schmerzgeschehen</li> <li>Was machen Schmerzmedikamente mit dem Gesamtorganismus Mensch?</li> <li>Integration der Techniken und Behandlungskonzepte aus Teil 1 in weiteren Kasuistiken</li> <li>wann arbeite ich agressiv, harmonisierend oder stimulierend</li> </ul> <strong>Zielgruppe:</strong> Physiotherapeuten, Heilpraktiker <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-S2-22-01
Schmerzphysiotherapie 2 [30 FP]
Fr. 22.07.2022 09:00

<strong>Voraussetzung: Basiskurs und Schmerztherapie 1</strong> <ul> <li>Pathologie komplexer Schmerzerkrankungen</li> <li>vegetativ &amp; viszeral bedingte Schmerzsyndrome</li> <li>viszerale und reflektorische Behandlungsverfahren</li> <li>peripher neurologische Symptomkomplexe (2)</li> <li>Medikamente und deren Auswirkung auf die Physiotherapie</li> <li>Argumentationsgrundlagen gegenüber Ärzten und Kostenträgern</li> </ul> Schmerztherapie 1 und 2 bilden Basis der gesamten Schmerzphysiotherapie. Wir geben Ihnen Ordnung und Struktur an die Hand, um auch komplexe Krankheitsbilder, wie die Fibromyalgie und alle Formen der Wirbelsäulensyndrome, strukturiert zu untersuchen und anschließend mit viel Überblick zu behandeln. Neuestes Wissen aus dem Bereich der Faszien, vegetativ-viszerale Techniken, Techniken der Diaphragmen und vieles weitere lernen Sie effektiv und komprimiert ohne unnützes Beiwerk. <strong>Zielgruppe: Physiotherapeuten</strong> <iframe title="YouTube video player" src="https://www.youtube.com/embed/p3Ul_ojGur8" width="560" height="315" frameborder="0" allowfullscreen="allowfullscreen"></iframe>

Kursnummer L-SCHM2-22-02