Skip to main content

Ausbildung zum Achtsamkeitstrainer

Achtsamkeit in der Physio- und Ergotherapie - Basismodul [20 FP]
Sa. 15.04.2023 09:00

Für das Zertifikat “Achtsamkeitstrainer“ müssen folgende Kurse absolviert werden: Vorraussetzung Achtsamkeit Basismodul 20 Std. Achtsamkeitstrainer 1 30 Std. Achtsamkeitstrainer 2 20 Std. Diese Kurse müssen in dieser Reihenfolge belegt werden. In diesem Basismodul werden die TeilnehmerInnen eingeladen, viele verschiedene Übungen der Achtsamkeitspraxis auszuprobieren und zu erfahren. Diese sind einfach zu erlernen und im Alltag anzuwenden. Im Mittelpunkt aller Übungen steht das bewusste Atmen, welche als Anker genutzt wird, um immer wieder „zu sich selbst zurück zu kehren“. Außerdem wird betont und erfahren, wie wichtig die harmonische Verbindung und Einheit von Psyche und Körper ist. Das Einsetzen des Teams: Atem, Psyche und Körper, in Stresssituationen als wertvoller „Stressreduzierer“ wird erlernt. Ebenso wird betrachtet, wie durch Achtsamkeit mehr Lebensfreude entwickelt werden kann. Die Teilnehmenden werden eingeladen, einen kleinen Selbstfürsorge- Achtsamkeitsurlaub mit viel Praxisanteil zu genießen. Sitzmeditationen Gehmeditation Tiefenentspannung im Liegen wissenschaftliche Studien/ Forschung in dem Gebiet Umgang mit unangenehmen Emotionen geschichtliche Wurzeln des Achtsamkeitstrainings Achtsame Bewegungsübungen Alltagstransfer Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte, Logopäden, Medizinische Fachberufe

Kursnummer LAC2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 290,00
Dozent*in: Jörg Dierkes
Achtsamkeitstrainer mit Zertifikat [50 FP]
Fr. 16.06.2023 09:00

Für das Zertifikat “Achtsamkeitstrainer“ müssen folgende Kurse absoviert werden: Achtsamkeit Basismodul 20 Std. Achtsamkeitstrainer 1 30 Std. Achtsamkeitstrainer 2 20 Std. Diese Kurse müssen in dieser Reihenfolge belegt werden. Kursinhalte Achtsame Kommunikation Achtsamer Umgang mit Streß, neurobiologische Grundlagen der Achtsamkeitsforschung, Achtsamkeit bei Ängsten, Burn Out und Depression psychologische Hintergründe Stundenbilder, Methodik/ Didaktik Achtsamkeit und Kommunikation Hier wird der Fokus auf den Einsatz von Kommunikation gelegt. Wie entstehen Lösungen und Harmonie, Anstelle von Konflikten und Problemen? Besonders in der Therapeut-Patienten-Interaktion können Wörter und Sprache einen erheblichen Einfluß auf das Erleben des Patienten erzeugen und dementsprechend Hoff-nung und Heilung oder auch Skepsis und Symptomstabilisierung fördern. Diese wichtigen Auswirkungen von Sprachmustern werden oft stark vernachlässigt und ist vielen oft gar nicht bewußt. In diesem Kurs werden Sie die neuen Möglichkeiten der Sprachnutzung kennenlernen - für einen konstruktiveren Kommunikati-onsfluß mit den Patienten, aber auch für den privaten Bereich. Heilungsfördernde Kommunikation positive Zielformulierungen vom Patienten generieren Kommunikativer Umgang mit „schwierigen“ Patienten Einsatz der Stimme, um den gebrauchten Worten mehr Wirkung zu verleihen das Einsetzen von Fragen zur Gesundheitsförderung praktische Achtsamkeitsübungen Achtsamkeit und Psychologie: Achtsamer Umgang mit Streß, neurobiologische Grundlagen der Achtsamkeitsforschung, Achtsamkeit bei Ängsten, Burn Out und Depression In diesem Kurs werden zunächst neurobiologische Grundlagen und Studienergebnisse der psychologischen Forschung, und der Hirnforschung dargestellt. Dabei wird auf eine starke Praxisbezogenheit geachtet, so daß die Teilnehmer das theoretische Wissen direkt an Patienten weitergeben können. Eventuelle Skepsis gegenüber der Methode wird reduziert, und auch die Motivation durch die vielen positiven Forschungsbefunde wird gesteigert. Wissenschaftliche Ergebnisse als eine Art „Produktinfo“ für Patienten oder eigene Kursteilnehmer. Im Umgang mit Streß werden den Teilnehmern einige spezifische, einfache und wirksame Übungen vermittelt, welche sie zunächst für sich selbst, als auch für Patienten einsetzen können. Außerdem wird eine Achtsamkeitsimagination zum besseren Umgang mit Schmerzzuständen und deren Linderung demonstriert. Eine große Anzahl von Patienten leiden an psychischen Phänomen wie Angst, Depression und Burn Out. Das äußert sich oft auch auf der somatischen Ebene in Form von Muskelverspannungen oder Atem- und Rückenproblemen. Es wird darauf eingegangen, wie Achtsamkeit in diesen Fällen unterstützend zur Symptomreduktion eingesetzt werden kann. Wissenschaftliche Studien für die Praxis Umsetzbarkeit der Studien im Gespräch Umgang mit Stress die „Metta“ (Liebe) Meditation zum heilsamen Umgang mit sich selbst praktische Achtsamkeitsübungen Anleiten von Übungen Achtsamkeitstrainer: Stundenbilder In diesem Kurs wird anhand von Stundenbildern vermittelt, auf welche Art und Weise ein Kurs oder Seminar aufgebaut werden kann. Die Teilnehmer erhalten so eine gute Mischung aus Theorie und Praxis. Es wird gezeigt, wie ein Kurs so aufgebaut werden kann, damit die Teilnehmer sich „abgeholt“ und zufrieden fühlen. Die Motivation wird somit gesteigert, weiter zu üben oder einen Achstsamkeitskurs zu besuchen. Stundenbilder für einen gesamten Kurs (8 Abende a 75 Minuten) für die Teilnehmer der Transfer von dem bisher Gelernten in die Praxis in Form eines Kurses Anleiten von Übungen Achtsamkeitsübungen Achtsamkeitstrainer: Methodik/ Didaktik Hier werden die Fähigkeiten und Skills der Teilnehmer in der Rolle des Achtsamkeitstrainers trainiert. Gerade im Hinblick auf Methodik und Didaktik ist es wichtig den eigenen „Lehrstil“ zu finden und zu verkörpern. Außerdem wird darauf eingegangen, wie eine Gruppe durch den Trainer immer wieder aktiv in die Stunden einbezogen werden kann. Es werden verschiedene didaktische Möglichkeiten angeboten, welche einen Kurs für Teilnehmer möglichst abwechslungs-reich und interessant machen können. Traineridentität stärken Übungen anleiten, üben und positives Feedback erhalten Einsatz von Medien praktische Achtsamkeitsübungen Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ärzte, Logopäden, Medizinische Fachberufe

Kursnummer LACT2301